Neulich beim Friseur


Wenn sich die Haare im Nacken kräuseln, wird es Zeit den Figaro seines Vertrauens aufzusuchen. So sehe ich das zumindest. Die Friseuse an der Kasse, „haben Sie einen Termin?“. Nein! Im Herrensalon habe ich noch nie einen gebraucht. Es war auch kein weiterer Mann anwesend. Nächste Frage, „sind Sie geimpft?“ Ja! „Haben Sie einen Nachweis?“ Weder habe ich den Impfausweis noch meine Handy dabei. „Ihr kennt mich doch, daß ich den Impfschutz und sogar bereits einmal ein Negativtest vorgelegt habe, als der Friseurbesuch dringend notwendig war“. Die Mädels blieben stur, ich auch, „holt den Chef“. Der kam um die Ecke, setz Dich hin, und erklärte: „Ich habe meine Mitarbeiterinnen angewiesen, die Vorgaben des Gesundheitsamtes strikt einzuhalten, sonst droht mir eine Strafe von 5000 Euro“. Die Friseure halten sich strikt an die Hygieneauflagen, bisher hat es bei Friseuren noch keine Ansteckungen gegeben. Stimmt: Abstand, Haarewaschen, Maskenpflicht, Sauberkeit! Nur wenn das Ohr von Haarwuchse befreit werden soll, darf das Befestigungsriemchen gelockert werden. Was den Haarkünstlern recht ist, gilt noch lange nicht für die SPD Bundestagsabgeordneten. Hier der Beweis, als die Maischberger mal einen guten Tag hatte. J.H.

Jan Fleischhauer@janfleischhauer

Für mich der TV-Moment der Woche: @maischberger präsentiert @Karl_Lauterbach das Video vom SPD-Superspreading-Event im Bundestag. Live-Fernsehen kann so schön sein, wenn die Redaktion sich richtig vorbereitet hat.

3 responses to this post.

  1. Posted by Hans-Josef Unland on 7. Oktober 2021 at 11:03

    Wie heißt es so schön? Quod licet Iovi, non licet bovi.

    Gefällt mir

    Antworten

  2. Posted by Demokrat on 7. Oktober 2021 at 10:54

    Wieder ein deutlicher Beweis, wie die “ linksverseuchten Lügner und Antidemokraten “ das Volk für “ total blöd “ verkaufen wollen.
    Da können diese “ zukünftigen Volks(ver)treter “ ja von Glück sprechen, dass sie ja die
    vielzitierte “ Narrenfreiheit “ haben, wogegen die Normalbürger bei ähnlichen sogar klei-neren “ Verstößen “ sofort mit deftigen Strafen belegt wurden.
    Wie heißt doch ein etwas abgewandeltes Sprichwort: “ Wasser predigen und die Bürger “ schikanieren „, aber selber im Zustand der grenzenlosen Narrenfreiheit Schampus bis zur “ überdimensionalen Alkoholvergiftung “ saufen !
    Gelten diese vom Steuerzahler “ durchgefütterten leeren Hosen “ nicht als den Geset-zen dieses Landes verpflichtete “ Bürger “ ?
    Sind diese Heuchler politisch “ divers “ oder etwa “ pervers “ ?
    Ach ja, da habe ich ganz vergessen, wovon sollten diese Leute denn eine Strafe zahlen, da sie noch nicht die “ skandalöse Alimentation “ d.h. Diäten erhalten haben ?

    Gefällt mir

    Antworten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: