Österreich: Coronaparty der Herrenklasse


Sie schämen sich nicht einmal!

13 responses to this post.

  1. Posted by Demokrat on 30. November 2021 at 8:32

    Liebe Maria S.,
    möchte mich für Ihren sehr sachlich angenehmen Beitrag bedanken. Ich stimme Ihnen auch zu, dass es “ sehr bedauerliche “ Nebenwirkungen bei dieser Impfung gab und sicher noch geben wird. Welche Impfung ist “ ohne jedes Risiko “ ?
    Im Gegensatz zu Ihnen, kann ich gottseidank mich an keinen einzigen “ schwerwie-genden “ Fall in meinem Bekanntenkreis erinnern.
    Die “ Impfkritiker “ möchte ich schon fragen, ob sie mir auch nur eine einzige Impfung nennen können, welche bei verschiedenen Menschen ( körperliche Grundverfassung )
    überhaupt keine “ negative “ Reaktion verursacht haben.
    Aber wenn man die Anzahl der bisherigen Impfungen ( ca. 110 Millionen ) den “ schwer-wiegenden Fällen ( Impfdurchbrüche o.ä. ) gegenüber stellt, so dürfte eine Impfung in der jetzigen Zeit wohl oder übel nun mal das “ wirksamste “ Mittel sein.
    Möchte so wie Sie hinweisen, dass es auch weiterhin jedem Menschen überlassen sein muss, ob er sich impfen lässt oder nicht.
    Jeder Bürger welcher gegen die Impfungen demonstriert, sollte mal Vorschläge machen, wie man diese Pandemie ohne Lockdown, ohne Impfung usw. sicher beseitigen kann ?
    Bloß die Zahlen auf den Intensivstationen sprechen eine andere Sprache, weshalb ich auch Ihrer Kritik an einem “ unangemessenen Bettenabbau “ voll zustimmen kann.
    Dass die Häufigkeit der schweren Fälle so aus dem Ruder gelaufen ist, dürfte aber am Besten mit den Ärzten und Pflegepersonal zu erörtern sein.
    Dass jetzt die Politiker vor dem eigenen Scherbenhaufen durch “ Sparmurks “ stehen, ist eine schlimme Auswirkung der “ Sparmaßnahmen „.
    Hauptsache war wohl, dass die eigenen Diäten nicht “ abgebaut “ wurden.

    Gefällt mir

    Antworten

    • Posted by Maria S. on 30. November 2021 at 11:17

      Lieber Demokrat, ich möchte nur noch auf die Impfnebenwirkungen von Corona eingehen. Das Paul-Ehrlich-Institut verzeichnet für den Zeitraum 27.12.20 – 30.09.21 172.188 Nebenwirkungen der Corona-Impfung alleine in Deutschland. Den Sicherheitsbericht kann man sich runterladen.
      https://www.pei.de/DE/service-navi/kontakt/aktuelles.html

      Im Vergleich zu anderen früheren Impfungen ist dies eine sehr hohe Zahl. Man bedenke, dass es nur um einen Zeitraum von 9 Monaten geht.

      Gefällt mir

      Antworten

  2. Posted by Demokrat on 28. November 2021 at 19:34

    Liebe Maria S.,
    möchte mich aus gutem Grunde der Bitte von J.H. vom 27.11. anschließen.
    Als “ vollständig “ geimpfter Mensch würde ich nie behaupten, dass ich vollkommen immun bin und damit niemand infizieren könnte.
    Um als Geimpfter nicht andere Leute zu gefährden, werde ich zwangsläufig meinen persönlichen Kontakte auf das äußerste Minimum begrenzen. Bin gerne in geselliger
    Runde, aber in dieser Pandemie darf man nicht nur an sich, sondern muss man auch
    an die Gesundheit anderer Menschen denken.
    In Wirklichkeit geht es doch letztendlich um etwas völlig “ Wichtigeres „:
    “ Vermeidung “ !!
    Sicher könnte ich jemand infizieren, ohne dass dies meine Absicht wäre.
    Aber der Sinn und Zweck “ jeder “ Impfung ist doch die “ Unterstützung “ des “ eige-
    nen “ Immunsystems gegen “ schwerwiegende “ Erkrankungen durch einen Virus o.ä.
    Aber gerade weil die Impfung die wohl momentan “ einzige “ Chance ist, selber u.U. schwer “ zu erkranken leiste ich somit eine “ bescheidene “ aber für die Ärzte und das Pflegepersonal eine durchaus wichtige Hilfe, wenn ich dadurch meine “ Einlieferung “ auf eine Intensivstation vielleicht vermeiden kann.
    Die dortigen Menschen arbeiten bis zur völligen Erschöpfung und wir diskutieren über die “ ungerechte Behandlung “ der Ungeimpften ? Ja geht´s noch ?
    Wer sich impfen lassen möchte, aber aus “ vertretbaren “ Gründen dies “ nicht “ mög-
    lich ist, sollte von “ jeglicher unsachlicher Kritik “ verschont bleiben.

    Gefällt mir

    Antworten

    • Posted by Maria S. on 29. November 2021 at 16:48

      Lieber Demokrat,
      es freut mich, dass Sie und Ihre Frau die Impfungen unbeschadet überstanden haben.
      In meinem Verwandten- u. Bekanntenkreis sieht es aber anders aus. Immer mehr Personen aus diesem Umfeld berichten mir über schwere Nebenwirkungen der Impfung. Es soll deshalb auch in Zukunft jedem selber überlassen sein, ob er sich impfen lassen will oder nicht.
      Das Problem mit den Intensivstationen liegt nicht bei den Ungeimpften. In den letzten Jahren wurden 12000 Intensivbetten abgebaut, die jetzt logischerweise fehlen. Die Krankenhäuser haben diesen Missstand den Politikern mitgeteilt, ohne dass diese etwas dagegen unternommen hätten. Nun rächt sich diese Nichtbeachtung. Es fehlen 35000 Pflegekräfte in Deutschland. Wegen Überlastung haben viele Helfer gekündigt.
      Wenn nun eine Impfpflicht für das medizinische Personal kommt, dann reduziert sich
      die Anzahl der Pflegenden noch weiter mit der Folge, dass unser Gesundheitssystem zusammen brechen wird.

      Gefällt mir

      Antworten

  3. Posted by Demokrat on 28. November 2021 at 12:44

    Lieber J.H., wie aus meinen bisherigen Kommentaren wohl klar zu verstehen ist, bin ich “ gegen “ einen “ Kampf “ zwischen “ Geimpften “ und “ Ungeimpften „.
    Schlimm finde ich bei all den Diskussionen, dass man bei vielen Menschen immer noch nicht begreifen will, dass wir “ medizinisch “ uns bereits an einem Abgrund befinden, auch wenn dies von vielen Leuten vehement bestritten wird.
    Und momentan hilft wohl oder übel nur eine “ möglichst komplette “ Impfung.
    Bedauerlicherweise haben die “ Impfgegner “ außer Protesten und Demos noch
    sehr wenig sinnvolle Vorschläge gemacht. Inzwischen haben meine Frau ( Krebspat-ientin ) und ich bereits die 3. Impfung ohne “ jegliche “ Probleme ( Impfdurchbrü-
    che o.ä. ) erhalten.
    Hatten wir nur unverhofft das erhoffte Glück, oder war die Erkenntnis besser, dass impfen immer noch der “ bessere “ Weg aus dieser Pandemie ist.
    Nachdem wir uns auch an strikte Kontaktbeschränkungen ( keine Feste oder sonstige Lustbarkeiten ) halten, so haben wir auch wenn es vielleicht auch komisch klingen mag, ein den momentanen Umständen entsprechend “ gutes “ Gefühl.
    Darum werden wir niemals an “ sogenannten Demos o.ä. “ teilnehmen, weil wir uns dann wohl die Impfungen hätten sparen können.
    Wäre es nicht auch ein brauchbarer Vorschlag, wenn besonders die “ Ungeimpften “ besser zu Hause bleiben würden, als sich “ unnötigen Risiken “ bei Demos auszu-setzen ? Werden die “ Impfgegner durch Demos etwa gesünder oder “ immun “ gegen das Virus ? Oder soll das Virus durch “ Demos “ vertrieben werden ?
    Die bereits über Gebühr strapazierten Ärzte und das Pflegepersonal dürften über
    “ angewandte Vernunft “ wohl am Meisten erfreut sein und eine sinkende Belegung in den Intensivstationen dürften sicher nach angemessener Zeit auch erkennbar sein.
    Damit hätten auch Patienten, welche “ dringend “ eine OP benötigen, durch frei wer-dende und auch hoffentlich frei bleibende Intensivbetten wieder eine Chance schneller gesund zu werden.

    Gefällt mir

    Antworten

  4. Posted by Demokrat on 27. November 2021 at 18:27

    Hallo Herr Breitmeier, es ist allgemein bekannt, dass der Coronaimpfstoff keinen
    100%- igen Schutz bieten kann. Gibt es einen Impfstooo mit der “ absoluten Sicherheit.
    Wenn wir warten ( u.U. ca. 5 Jahre ) bis ein “ todsicherer “ Impfstoff auf den Markt kommt, werden dies viele Menschen als Coronaopfer sicher nicht mehr erleben.
    Sind solche Aussichten etwa schön ? Aber in einer Zeit wo die AHA- Regel wohl nicht mehr reicht, so sind wir ob wir es wollen auf diese Vakzine angewiesen.
    Lockdown wollen die Wenigsten, aber impfen wollen die “ überzeugten “ Impfverwei-gerer sich scheinbar auch wieder nicht.
    Leute ich frage Euch schon: W a s wollt “ I h r “ denn überhaupt ?
    Sicher bleibt es jedem Menschen überlassen, ob er sich impfen lässt oder nicht.
    Aber in der jetzigen Lage möchte ich einen Vergleich anstellen:
    Wäre es nicht grotesk, wenn ein Ertrinkender mit den Rettern darüber diskutiert, welche Farbe der notwendige Rettungsring haben sollte, obgleich das Wasser schon bis zur Nasenspitze reicht.
    Eben so verhält es sich auch beim Impfen. Seien wir froh, dass es “ überhaupt “ etwas gibt. Wer nicht will soll es halt bleiben lassen, oder u.U. darauf warten bis er auf einer Intensivstation landet. Unsere Ärzte und das Krankenhauspersonal arbeiten am absoluten Limit und die Impfgegner streiten über die Möglichkeit, dass Ungeimpfte die gleichen Chancen haben als Geimpfte. Frage mich schon, wollen oder können die Menschen den Ernst der momentanen Lage nicht begreifen ? Muss man erst selber betroffen sein, um begreifen zu können, dass die Pandemie k e i n “ Kasperltheater “
    ist ? Und man sollte endlich damit aufhören, eine einfache Grippe mit Corona zu vergleichen.

    Gefällt mir

    Antworten

    • Und wir sollten aufhören Corona mit der Pest zu vergleichen, Söder, oder Ebola, Montgomery. Lieber Demokrat wir sollten auch hier endlich damit aufhören, an der Spaltung in Ungeimpfte und Geimpfte teilzunehmen. Ich selber und meine Frau sind zweimal geimpft und bekommen am 1. Dezember die Dritte. Es gibt Gründe warum wir das tun, aber auch Skeptikern muß man tolerieren. Bauen wir lieber Brücken wie es der AfD Vorsitzende Meuthen oder diese Schweizer Aktion es tun. Jedoch diese Coronaparty dieser Herrschaften in Österreich widern mich an, während sie das gemeine Volk in den Locktown schicken. Die Meinungen sind damit genügend ausgetauscht. J.H.

      Gefällt mir

      Antworten

  5. Posted by Maria S. on 27. November 2021 at 17:55

    Ich hatte gelesen, dass auf den Intensivstationen aus Geimpften Ungeimpfte gemacht werden. Hier ist der Beweis. Ein User hat diesen Link ins Netz gestellt.

    Wenn das dazugehörige Gesetz, die

    „Verordnung zur Regelung von Erleichterungen und Ausnahmen von Schutzmaßnahmen zur Verhinderung der Verbreitung von COVID-19 (COVID-19-Schutzmaßnahmen-Ausnahmenverordnung – SchAusnahmV)“

    https://www.gesetze-im-internet.de/schausnahmv/BJNR612800021.html

    in § 2 „Begriffsbestimmungen“ folgendes vorschreibt:

    Im Sinne dieser Verordnung ist
    
    1. …
    
    2.
    eine geimpfte Person eine asymptomatische Person, die im Besitz eines auf sie ausgestellten Impfnachweises ist,
    

    dann wissen wir auch, woher die vorgeblichen „Mehrheiten an Ungeimpften“ kommen – aus der diesem Gesetz angepaßte Statistik, sozusagen im Ergebnis eines gesetzlich vorgeschriebenen Buchhaltertricks, mit dem die die Tatsachen allerdings ins vollständige Gegenteil verkehrt werden oder zumindest werden können.

    Gefällt mir

    Antworten

  6. Posted by Maria S. on 27. November 2021 at 13:06

    Die Gleicheren beim Feiern!

    Gefällt mir

    Antworten

  7. Posted by Adolf Breitmeier on 27. November 2021 at 12:21

    Demokrat: eigentlich ist es für den Arzt und das Pflegepersonal gleichgültig, ob ein schon (sogar schon zwei oder drei Mal) Geimpfter oder ein Ungeimpfter zu behandeln ist. Dasas man auch als Geimpfter einen ,,Impfdurchbruch“ erleiden und sterben kann, ist eigentlich jedem bekannt. Zur Entwicklung eines seriösen Impfstoffes bedarf es Jahre (Weltrekord: Knapp fünf Jahre). Die Langzweiwirkung der gentherapeutischen ,,Impfung“ können noch gar nicht bekannt sein. Wer steigt in ein Flugzeug, das noch nicht einmal der beste Testpilot geflogen ist?? Noch nicht einmal ein Irrer. Und aus gemachter panischer Angst lässt man sich jetzt impfen, sogar Kinder, Jugendliche und Schwangere!! Für mich ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit > einfach weil das ,,Zeug“ nicht ernsthaft wissenschaftlich geprüft und erforscht ist. Seit 50 Jahren hatte ich kleine Grippe mehr (es gibt keine harmlose Grippe, in 2018 starben allein in Deutschland über 25 000 Menschen – solche Zahlen > müsste man die nicht an der Anzahl der Verstorbenen abziehen???), weil ich (84) mich jedes Jahr mit seriösem Impfstoff impfen lasse. Als GZwei-Mensch (Gesicherter Gesunder) stelle ich weder für andere Ungeimpfte noch für Geimpfte eine Gefahr dar, für mich stellen jedoch Geimpfte schon eine Gefahr dar, denn auch sie können das Virus übertragen. Welch ein Segen für die Pharmaindustrie: Es gibt (NATÜRLICH WIE JEDEN HERBST) eine neue Variante, die alle Geimpften zu Ungeimpften macht. Welch ein profitables Geschäft!

    Gefällt mir

    Antworten

  8. Posted by Demokrat on 27. November 2021 at 9:00

    Corona treibt in Österreich als Narretei skurrile Blüten. Während sich die “ obere Schicht “ unter dem Deckmantel der “ Wohltätigkeit “ fröhlich vergnügt, sperrt man die Bevöl-kerung ( Pöbel ) ein. Selbst die “ Oberaufseher “ der Bundesregierung sind sich nicht schade, an diesem erbärmlichen Spektakel teilzunehmen.
    Da sieht man, was man von solchen Politikern zu halten hat.
    Sicher ein Hauptgrund, warum die Impfverweigerer in diese Regierungen längst “ jeg-liches “ Vertrauen verloren haben.
    Dass man in seinem Wahn Corona schon mit “ verhängnisvollen “ Mitteln bekämpfen will, zeigte der “ Oberquerdenker “ Johann Biacsics vom Bündnis “ Die Basis „.
    Dass dieser schon “ haarsträubende Selbstversuch “ mit einem Chlormittel buchstäblich in die Hose ging beweist sein jämmerlicher Tod. Jeder Querdenker, Impfverweigerer, Impfgegner begeht in ähnlicher Weise einen Selbstversuch, in dem er seinen Körper
    “ schutzlos “ diesem Virus zur eigenen Vernichtung preisgibt.
    Ich wurde bereits vielfach auf´s “ unflätigste “ in verschiedenen Foren beschimpft, weil ich darauf hinwies, dass es durch Zahlen belegt ist, dass die Mehrzahl der “ schwer-kranken Intensivpatienten “ aus “ Ungeimpften “ besteht. Wenn man als “ Analphabet “ nicht lesen und schreiben kann, dann ist dies sicher ein “ Entschuldigungsgrund „.
    Wenn man aber als “ angeblich gebildeter, nicht eingebildeter Mensch “ tagtäglich aus
    “ allen “ Richtung sehen, hören und lesen kann, wie katastrophal die Zustände für Ärzte, Personal und auch die betroffenen Kranken auf den Intensivstationen durch “ Überbele-gung “ ist, dann fragt man sich schon, haben diese “ notorischen fanatischen Impfgeg-ner “ kein bisschen Hirn, um mal logisch und realistisch zu denken.
    Für viele “ Querdenker “ zählen nicht Fakten und Beweise, sondern nur noch “ hirnver-brannte Ideologie “ und sonst nichts mehr.
    Sind diese Leute erst zufrieden, wenn sie auf dem Bauch liegend mit einem Beat-mungsschlauch im Hals auf der Intensivstation im ihr Leben “ kämpfen müssen “ ?
    Man möchte meinen, dass der Mensch ein “ denkendes “ Wesen ist, aber solche Leute sehen wohl die Krönung ihres Lebens darin, wenn auf dem Protokoll in der Intensiv-station dann das Wort: E x i t u s “ steht.
    Durch Impfungen ließe sich dies fast immer vermeiden.

    Gefällt mir

    Antworten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: