Die Impftermine werden immer kürzer: Jeder, der bereits „geboostert“ ist, weiß nun, daß er in drei Monat die vierte Spritze bekommt.


Und das geht nach Lauterbach so lustig weiter, fünfte, sechste usw., mit Impfpflicht und Zwangsmaßnahmen will diese Regierung das durchsetzen (ein dreifach Geimpfter).

 

AfD Bayern hat retweetet

 
Wolfgang Wiehle, MdB @WolfgangWiehle
Ist das noch wissenschaftlich fundiert oder schon Schikane? Während in der Schweiz der #Genesenenstatus 12 Monate gilt, in vielen Ländern Europas 6 Monate gelten, setzt das #RKI mit einem Mausklick den Status auf 3 Monate in Deutschland herab. #AfD
tagesschau.de
Wegen Omikron: Genesenenstatus gilt nur noch für drei Monate
Bisher galt man nach einer Corona-Infektion sechs Monate als genesen – nun wurde der Zeitraum auf drei Monate verkürzt. Wegen Omikron sei das Risiko größer, danach zu erkranken und Überträger zu…

8 responses to this post.

  1. Posted by Demokrat on 20. Januar 2022 at 8:50

    Wenn ich mir all die Kommentare im Forum anschaue, dann kommt mir eine Kinofilm in den Sinn: Und täglich grüßt das Murmeltier.
    Ich finde auch richtig, dass man sich Gedanken macht, ob die Impfungen einen Sinn haben oder nicht.
    In einigen Beiträgen habe ich die Frage gestellt; was die Eltern der überzeugten Impf-gegner unternommen haben, als die Impfgegner im Kindesalter mit allen möglichen Impfung “ bedacht “ wurden. Wie hoch waren da die “ Impfdurchbrüche “ ?
    Haben da die Eltern gefragt und mit Fragebögen die “ Impfer “ um “ umfassende Aus-künfte “ gebeten “ ? Wer garantierte damals, ob die Impfstoffe nicht eine schädliche Langzeitwirkung haben könnten ? Ja es wird immer richtig auf darauf hingewiesen, dass
    auch “ vollständig Geimpfte “ sich trotz Impfung infizieren können bzw. andere Men-schen infizieren können. Dass diese Impfung “ keinen 100- prozentigen Schutz “ bieten
    kann, würde auch ich als “ Geboosteter “ niemals behaupten, weil dies blanker Unsinn wäre und nicht der Realität entsprechen würde.
    Meiner Frau ( Risikopatientin nach Krebs- OP ) und ich haben uns schon bei verschie-denen Ärzten genau informiert, bevor wir uns ohne bisher jegliche Nebenwirkungen impfen ließen und dies überhaupt nicht bereut haben.
    Wer immer nur das “ Schlechte “ bei dieser Impfung sieht, übersieht nur zu leicht, dass besonders das Personal in den Kliniken von der “ Verminderung “ von “ schwerkranken Covidpatienten “ profitiert, wenn sich Menschen impfen ließen. Sind es doch über 60 % Ungeimpfte, welche schwerkrank auf einer Intensivstation landen, was aber immer wieder bestritten wird. Wer muss in dieser Zeit am Meisten die ganzen Probleme ausbaden ? Ja, das Personal in den Krankenhäusern. Schon vergessen ?
    Aus den Zahlen, welche die werte Maria S. in´s Internet gestellt hat geht hervor, dass die EMA bis vermutlich vor wenigen Tagen 25544 “ Impfschäden “ bekannt gab. Bei einer Impfquote von ca. 0,12 % bei inzwischen etwas 200 Millionen Impfungen alleine Deutschland eine bemerkenswerte Zahl. Eine wie auch ich finde auch mit schweren Schicksalen verbundene Zahl. Aber leider steht nirgends zu lesen, wie viele Menschen durch eine Impfung vor einem Siechtum als “ Long- Covid- Patient “ im Koma “ bewahrt wurden ? Bitte in den Intensivstationen recherchieren.
    So wie eine Medaille “ zwei Seiten “ hat, so haben die Impfungen nicht nur “ negative “ Wirkungen, sondern vielen Menschen eine schwere Zukunft erspart. Habe schon öfters auf solche auch mir in meinem Umfeld bekannten Fälle hingewiesen.
    So wie ich die “ Distanz “ von Menschen “ gegen “ eine Impfung akzeptieren und res-pektieren muss, so sollten auch “ überzeugte Impfgegner “ die Impfungen nicht in Grund und Boden verdammen. Wer sich nicht impfen lässt, muss u.U. etwaige negative Folgen in Kauf nehmen. Die Impfungen nur als kräftig sprudelnde “ Einnahmequelle “ für bestimmte Pharmakonzerne zu sehen, finde ich leider sehr gewagt.
    Wer sich die Aussagen von “ seriösen “ Medizinern ( Fr.Prof. Protzer, Hr.Prof. Keppler, Hr.Dr. Sinner uvm .) mal genau angesehen hat, sollte sich wenigstens die Mühe machen, die Coronapandemie als dass zu sehn, was sie momentan ist:
    Eine Geisel der Menschheit, wo kaum noch so viele “ hoffentlich friedliche Spazier-gänge “ eine dauerhafte Lösung sind.

    Gefällt mir

    Antworten

  2. Posted by Jupp on 19. Januar 2022 at 23:36

    Wer will mitmachen?

    https://europabetet.jetzt/

    Ja, beten ist immer gut und hilfreich.

    Gefällt mir

    Antworten

  3. Posted by Uranus on 19. Januar 2022 at 15:41

    Bei den Vorgängen, die als Impfung gegen COVID-19 und als deren Auffrischungsimpfung (boostern) bezeichnet werden, handelt es sich nicht um Impfungen im bis dahin geltenden medizinisch-wissenschaftlichen Sinn, sondern es handelt sich in Wahrheit um ein gentechnisches Experiment, wobei die verspritzen Flüssigkeiten, die die neuartigen Nano-Lipide enthalten, nach eigenen Angaben der Hersteller dieser Stoffe nicht für die Anwendung am oder im Menschen zugelassen sind, allenfalls zu Forschungszwecken. Damit sind es gerade die Hersteller dieser neuartigen Nano-Lipide, die den experimentellen Charakter der als (Auffrischungs-)Impfung umgelogenen Injektionen belegen.

    Ich möchte gerne mal einen Geimpften kennenlernen, der vor der Injektion dieser experimentellen Wirkstoffe von seinem Arzt darüber aufgeklärt wurde, daß er mit dem Einspritzen des Serums zu einem Probanden wird, der an einem gentechnischen Experiment teilnimmt, dessen Langzeitwirkungen völlig unbekannt sind. Genau das hätte aber jeder impfende Arzt VORHER denen sagen MÜSSEN, denen er diese experimentellen Stoffe eingespritzt hat. Außerdem hätte ein Arzt jeden Probanden VORHER auf eventuelle allergische Reaktionen auf die experimentellen Inhaltsstoffe untersuchen MÜSSEN.

    Man malt sich im Interesse der eigenen Gesundheit besser nicht aus, welches kriminelle Potential hier offenbar wird. Das wäre kaum auszuhalten. Man muß davon ausgehen, daß auch viele Ärzte sich dieses kriminellen Potentials immer noch nicht bewußt sind. Man kann nur jedem Gestochenen wünschen, daß sich die Neben- und Nachwirkungen dieses in der gesamten Menschheitsgeschichte beispiellosen Menschenversuchs im erträglichen Rahmen halten.

    Gefällt mir

    Antworten

    • Posted by AfD-Wählerin on 19. Januar 2022 at 18:51

      Die Nebenwirkungen halten sich NICHT im erträglichen Rahmen, das weiß ich aus erster Hand. Die Patienten werden angewiesen, sich die Aufklärungsbögen herunterzuladen und auszudrucken und anzukreuzen, dass sie keine weitere Aufklärung benötigen. Dann spritzt die Arzthelferin, und die Praxen und Impfärzte freuen sich über ein unerwartetes, erhebliches Zusatzeinkommen. Die einen meinen, Gutes zu tun, die anderen sind einfach nur korrupt. So wie immer. Nur noch traurig.

      Gefällt mir

      Antworten

      • Posted by Voltaire on 19. Januar 2022 at 22:43

        Ich habe mir ernsthaft überlegt einfach mal so zum Spaß in ein Impfzentrum zu gehen und denen beim Aufklärungsgespräch einen Zusatzvertrag – unter anderem – mit folgenden Klauseln zur Unterschrift vorzulegen.

        Haftung bei Impfschäden
        Führt die Impfung zu einer Beeinträchtigung der körperlichen oder geistigen Leistungsfähigkeit bei Herrn xyz, so ist in jedem Fall eine Kaptialleistung unabhängig der schwere von mindestens 100.000 EUR (in Worten: ….) von „Name der Impfperson bzw. dem Vertragspartner (fürderhin: VP) zu leisten.
        Tritt der Tod innerhalb eines Jahres nach der Impfung ein – gleichgültig aus welcher Ursache – …
        Führt die Impfung zu einer Beeinträchtigung der Arbeitfähigkeit …. ist ein Tagegeld in Höhe von x EUR (in Worten: x EUR) während der gesamten Dauer der Arbeitsunfähigkeit vom VP zu zahlen.
        Fälligkeit der Leistungen
        ….
        Rentenleistungen bei Invalidität
        Text …
        Im Falle der VP keine Haftpflichtversicherung abgeschlossen hat, haftet er mit persönlich seinem gesamten Vermögen und hat darüber hinaus sämtliche Kosten für Pflege, Genesung inkl. Arzt- und Krankenhauskosten zu tragen.
        … weitere Forderungen

        Ich bin davon überzeugt, dass mit so einer Zusatzvereinbarung mir niemand die „Genterapiespritze“ setzen würde.

        Gefällt mir

      • Posted by Uranus on 20. Januar 2022 at 11:57

        Wie die Rechtsanwältin Beate Bahner in ihrem Rechtsgutachten schlüssig darlegt, begeht jeder Arzt und jede Sprechstundenhilfe, die die als »Impfstoffe« getarnten gentechnischen Experimentierstoffe in Menschen einspritzen, eine Straftat nach § 95 Arzneimittelgesetz, die in besonders schweren Fällen mit einer Haftstrafe von bis zu 10 Jahren geahndet werden kann. Daß das Verspritzen von Stoffen, die laut Hersteller dieser Stoffe NUR zu Forschungszwecken zugelassen sind, in einem weltweit angelegten Feldversuch durchgeführt wird, wobei den Probanden auch noch verschwiegen wird, daß sie unwissentlich an einem gentechnischen Experiment teilnehmen, läßt keinen Zweifel daran zu, daß hier eine Straftat in einem besonders schweren Fall vorliegt. Inzwischen werden auch Stimmen juristischer, medizinischer und sozialpsychologischer Experten laut, die hier von einem Völkermord, bzw. Genozid ungeahnten Ausmaßes sprechen.

        Vermutlich wissen die meisten Ärzte und Sprechstundenhilfen, die das Zeug verspritzen, gar nicht, daß sie zumindest in Deutschland mit einem Bein für etliche Jahre im Gefängnis stehen. Wüßten sie es, dann würden sie sich sehr gut überlegen, ob der zusätzliche Verdienst durch die Genspritzen dieses Risiko wert ist, zumal der zusätzliche Verdienst für die Ärzte ein lächerlicher Klacks ist im Vergleich zu dem goldenen Doppelkinn, das ein Ugur Sahin und noch andere seines Kalibers sich in wenigen Monaten angefressen haben.

        Gefällt mir

  4. Posted by Maria S. on 19. Januar 2022 at 11:59

    Mit Vernunft und Fakten hat diese Impferei nichts zu tun, schon eher mit einem Impf-Abo.
    Wichtig ist, dass bei den Impfherstellern die Kassen klingeln. Ugur Sahin wird mit dem Geld zählen gar nicht mehr fertig.

    Gefällt mir

    Antworten

  5. Posted by AfD-Wählerin on 19. Januar 2022 at 11:08

    Allmählich müsste doch jeder verstehen, was hier gespielt wird!
    Um eines geht es ganz gewiss nicht, nämlich um Infektionsschutz.

    Es geht um Unterwerfung, Psychoterror, Macht und Geld.

    Das Gesetz zur Zwangsimpfung für Personen, die in humanmedizinischen Heilberufen tätig sind, ist völlig irrsinnig, in sich widersprüchlich und verfassungswidrig.

    Es setzt einzig und allein auf die Dummheit und Obrigkeitshörigkeit der jeweiligen Arbeitgeber, gegen welche die Behörden keine Handhabe haben, wenn er sein Personal nicht – wie vorgeschrieben – denunziert.

    Wer natürlicherweise eine C-Infektion durchmacht, ist offenkundig deutlich länger als ein Jahr immun. Der Genesenenstatus wird einfach der vermeintlichen Wirkdauer der sog. Impfung (max. 3 Monate) angepasst, d.h., Dauerboosterschleife für immer und ewig mit notzugelassenen, hochgefährlichen Stoffen wegen einer milden Grippe.

    Wer da mitmacht, dem ist nicht zu helfen. Es gab noch nie so viele unter 70-jährige mit unklarer Todesursache, aber alle gentherapiert.

    Wir brauchen passiven Widerstand, Zusammenhalt und eine große Aktion, wie etwa einen Sternmarsch nach Berlin.

    Gefällt mir

    Antworten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: