Archive for the ‘Deutschland’ Category

Grüne fordern Friedensnobelpreis für Schulschwänzer (#FridaysForFuture)


Grüne feiern jetzt schon Schulschwänzerei mit Plakaten und im Bundestag:

Die Drahtzieher hinter Kampagne #FridaysForFuture?

Die Klimakrise gefährdet das Zusammenleben auf unserem Planeten. Deswegen ist auch immer Friedensarbeit! & , wir finden: Euer Engagement für unsere Umwelt ist nobelpreiswürdig. for Friedensnobelpreis! 🏆

Advertisements

Ja zur Biene, Nein zu grünen Falschspielern! (#FridaysForFuture)


Dieser Kommentar in der Zeitung „Die Welt“ kann treffender kaum sein. Es lohnt sich den ganzen Text zu lesen. „Don Alphonso“ twitter viel, aber trifft dabei meist den Nagel auf den Kopf. Die Diskussionsbeiträge zum Twitterbeitrag sind durchaus auch lesenswert, selbst wir haben unseren Senf dazu gegeben. Ja zur Biene, Nein zu grünen (und anderen) Falschspielern.

Meines Erachtens schicken die Grünen die Gretas und dieser Welt vor, damit sie einfache, stringente Botschaften haben – während die Machthaber dahinter in der komplexen Realität selbst bereit sind, den widerlichsten Sauereien zuzustimmen

Autoabgase zur Meßstation tragen?


Nicht nur ein Satire Beitrag!

Ich stelle mir gerade vor, wie der aufrechte Autonome mit einer Fusspumpe am Auspuff seines Autos Abgase einsammelt, um diese zur Messstation zu tragen und da dann wieder freizulassen. Irgendwie war das Autonomenleben auch schon mal glamouröser.

AfD antwortet den CDU Werkstattgesprächen zur Migration


Die Werkstattgespräche der CDU zu Merkels Fehlern 2015, Flüchtlingswelle und Migration, waren nur heiße Luft. Die CDU Ministerpräsidenten, die mit Grünen regieren, verhindern die Rückführung in sichere Staaten. Der AfD Bundestagsabgeordnete Dr. Curio antwortete der Union im Bundestag.

Seehofer könnte vom österreichischen Innenminister lernen


Innenminister Kickl greift durch: „Sicherungsverwahrung für gefährliche Asylwerber“

Gegen das Vergessen: Dresden – Wehe den Besiegten


Mein Großvater stand auf der Wiese vor seinem Haus und schaute in Richtung Dresden, 85 km entfernt. Er erzählte mir, der Himmel brannte am Horizont. J.H.

Dazu der Bericht im Internet bei „Deutsche Ecke“:

DRESDEN

Zehn Tage nach dem Vernichtungsangriff auf die Reste der Berliner Innenstadt wurde am 13. Feber 1945 um 20.30 Uhr in Dresden Luftalarm gegeben: „Bomberströme im Anflug auf Sachsen mit Spitzen bei Zwickau und Ende bei Göttingen.“

Die Lust auf den Weltuntergang (#FridaysForFuture)


Um das auch mal klarzustellen, der Gesprächskreis „Runder Tisch DGF“ hat sowohl Umweltthemen und Tierschutz in seinen Monatsrunden behandelt. Es waren Referenten zum Thema Gentechnik, Atomkraftwerke und Tierschutz da. Dabei ging es immer um die Einsicht, Umweltschutz ist gleichzeitig auch Heimatschutz und umgekehrt. Wer aber eine Massenzuwanderung nach Deutschland zuläßt, der ist unglaubwürdig, wenn er gleichzeitig das Wort Umweltschutz in den Mund nimmt. Immer mehr Menschen in unserem Land verändern Deutschland, unsere Heimat, zerstört auch die Natur, denn zusätzliche Menschenmassen brauchen Infrastrukturen, Flächenversiegelungen sind die Folgen. Die Aktionen der Grünen, ÖDP und anderer gegen den Flächenfraß waren reiner Dummenfang. Und auch dieser AfD Spitzenpoltiker hat recht, wenn er sagt, es ist inkonsequent über Biensterben zu reden, aber die Vermaisung der Landschaft zu akzeptieren, um damit eine Energiewende zu begründen. Auch die Tausenden von Windkraftanlagen vernichten Fauna und Flora.
  hast retweetet

Endlich haben die ein neues Katastrophenthema. Nach Atomtod, Waldsterben, Saurem Regen, Ozonloch, Rinderwahn, Feinstaub, Stickoxyden jetzt . Mit ihrem Öko-Wahn, z.B. Monokulturen für haben sie maßgeblich dazu beigetragen.

Und wenn die Welt morgen untergeht, dann pflanze heute noch einen Baum. Möglichst einen Apfelbaum mit alter Sorte. So retten wir Bienen und schützen andere Arten. Zudem sind die Äpfel auch für den Menschen schmackhaft und gesund. Umwelt- und Artenschutz fängt in unseren Vorgärten an. Das ist allemal besser als eine Unterschrift für die heuchlerischen Grünen abzugeben. Ja zur Biene, nein zu Falschspielern.
%d Bloggern gefällt das: