Omas gegen „Rechts“: Alter schützt vor Torheit nicht!


Darüber berichtet auf Twitter die FAZ. Diese Kämpferinnen für die Demokratie, wie sie sie sehen, sind sogar großzügig, auch Opas dürfen mitmachen.

FAZ_NET komplett @FAZ_NET
Demokratie verteidigen: „Omas gegen rechts“ kontern mit Respekt
Auch Großmütter wenden sich gegen Rechtsextremismus. In Gießen hat Dorothea von Ritter-Röhr einen Ableger der Bewegung gegründet, die aus Österreich stammt. Zusammen mit 180 anderen Frauen will sie…
faz.net
Werbeanzeigen

Berlin: „Wie Rotrotgrün das Klima rettet!“


Kurznachricht aus Berlin, 61 Bäume ratzfatz weg für einen Radweg, der nicht gebaut wird. Das berichtet die Morgenpost.

Vilstal @Vilstal

61 Bäume für Radweg gefällt – der gar nicht gebaut wird
Der Senat setzt nun auf einen Radschnellweg in der Nähe. Man habe „die Planungen verschränkt“. Die Bäume aber sind weg.
morgenpost.de

Was macht Seehofer?


Man wundert sich über nichts mehr.

Grüne Jugend in Sachsen will Wahlrecht für Kinder


Selbstdarstellung der Grünen Jugend:

Damit Jugendliche schon jetzt an Entscheidungen über ihre Zukunft beteiligt werden, fordern wir: Absenkung des Wahlalters mindestens auf 14 Jahre!

Ein heimatbewußter Geistlicher: „Diese Unterstützer um Greta Thunberg schaden dem Vaterland, der Wirtschaft und stellen den achtsamen und umweltbewussten Normalbürger als dumm hin“


Mittelbayerische:

Heftige Kritik an Thunberg am Arberkirta

Kaplan Sebastian Scherr aus Landshut hielt bei der 54. Arberkirchweih am Sonntag eine Predigt zum Thema Klima.

Unsere Heimat, am Arbersee! Foto J.H.

AfD im Einsatz für die Autoindustrie


Wenn man die Verlautbarungen der Regierenden und der Vertreter der Altparteien so vernimmt, dann ist die Autoindustrie am Ende. Wir sollen ausschließlich von guter Luft leben. Nur noch die AfD scheint dagegen zu halten.
Sigvald Hahn hat einen Beitrag geteilt.
Bild könnte enthalten: 1 Person

Jörg UrbanSeite gefällt mir

Liebe Freunde, liebe Leser,

die deutsche Wirtschaft ist in die Rezession gerutscht. Sie schrumpft. Das geht auch an den Unternehmen in Sachsen nicht spurlos vor

Mehr anzeigen

Dingolfinger Anzeiger: Wohlstandskinder vom #FridaysForFuture im Dialog mit BMW


Heute finden sich zwei bemerkenswerte Beiträge auf der Lokalseite des Dingolfinger Anzeigers zur Rettung des „Weltklimas“. Wer sie erstellte ist nicht erkennbar. BMW biedert sich den wenigen „Wohlstandskindern von FFf“ Dingolfings an und bietet diesen ein Forum. Es wird zwar von den Vertretern von #FridaysForFuture das bekannte Lied vom Weltuntergang gesungen, BMW als „Umweltverschmutzer“ läßt sich das gefallen und preist das E-Fahrzeuge an, ohne dabei zu sagen, daß das allenfalls ein Nischenprodukt sein kann, statt die Marke BMW mit ihren hervorragenden Verbrennungsmotoren zu verteidigen. Zur Ehrlichkeit gehört auch den FFF Anhängern zu erklären, daß das Autobashing zahlreiche Arbeitsplätze gerade auch in Dingolfing kostet. Ihre Eltern werden, wenn sie den Arbeitsplatz verlieren, sie nicht mehr in Watte packen können. Möglicherweise sind deren Eltern aber eher Altgrüne, gut versorgte Lehrer. Der Organisator von FridaysForFuture in Landau soll im Büro Pronold (SPD Staatssekretär) praktizieren. Der untere Artikel auf dieser Seite im DA spricht eine deutliche Sprache gegen den Hype mit den Elektroautos. Sie bewirken das Gegenteil was die selbsternannten Weltenretter wollen, die Zerstörung der Umwelt und Ausbeutung von Menschen. Ja, über Umwelt- und Heimatschutz gibt es zu reden, zu handeln, die Parolen der Weltrettungssekten aber lenken vom effektiven Umweltschutz ab.

 

Heutige Schlagzeilen im Dingolfinger Anzeiger