Nein zum Zeitgeist


Gewitterte Meinungsäußerung:

„Nichts ist schwerer und erfordert mehr Charakter, als sich in offenem Gegensatz zu seiner Zeit zu befinden und laut zu sagen: Nein!“ Kurt Tucholsky

Advertisements

Arbeiten linke Antifaschsten als Reporter bei der Tagesschau/ARD?


 Alles scheint heute möglich zu sein:

++-Mitglied berichtet für über !++ Kaum zu glauben: Mitglied der linksextremistischen Vereinigung „Interventionistische Linke“ arbeitet als Journalist für ARD bzw. NDR, & berichtet dort auch noch über die ! ℹ️

Söder begeistert, weil die CDU in einer Werkstatt den Schaden reparieren will, den sie angerichtet hat.


Nicht nur Stegner, auch der kann auf Twitter kalauern. Konservative Seele? Es bleibt die Verantwortung und Schuldfrage der CDU und CSU.

Das der zur Migration war ein Meilenstein und hat die konservative Seele versöhnt. Damit haben wir eine lange Diskussionsstrecke überwunden und die inhaltlich wieder zusammengebracht.

Erziehungsfernsehen


 Meinungsäußerung auf Twitter:

Der öffentlich-rechtliche hat ein Akzeptanzproblem. Das will die beheben – allerdings nicht durch ein besseres Programm, sondern durch eine Verfeinerung der Manipulationstechniken. Weiter:

SPD, Grüne. Linke haben endlich einen Ersatz für die Automobil-Industrie: Abschiebe-, Migrations- und Flüchtlingsindustrie! Wir brauchen ja Arbeitsplätze!


Der SPD Vizechef ist immer für einen Kalauer gut. Irgenwie müssen ja die durch Bashing der Autos  wegfallenden Arbeitsplätze in der Industrie ersetzt werden.

Union ringt mit sich,wie sie die „Abschiebeindustrie“ in Schwung bringen kann und „Härte und Humanität“ christlich vereinigen will. Die Sozialdemokratie diskutiert über die Zukunft des solidarischen Sozialstaats in der digitalen Arbeitswelt. Sage niemand mehr, wir seien gleich 😂

AfD fordert eine sachliche Debatte zum Umweltschutz


Einfach mal anhören und sich eine eigene Meinung bilden:

200 m hohe Windkraftwerke in Südniedersachsen: Wahnsinn oder Segen?


210 neue Windräder bald in der Region – die meisten riesengroß

BRAUNSCHWEIG.  Derzeit sind es 390. Die Windparks sollen zwischen Harz und Heide soviel Strom wie zwei Atomkraftwerke liefern.

 Bild aus den Höhenzügen in Hochfranken bei Hof

%d Bloggern gefällt das: