Nicht nur an die Politiker, die heute einen Atomkrieg nicht ausschließen!


Fundsache heute früh auf Twitter:

 
Bernd Jochens @businessnews201
Atomkrieg einfach erklärt, damit es auch für unsere derzeitige Nomenklatura in Politik u. Medien verständlich rüberkommt: Was passiert, wenn eine Atombombe deine Stadt trifft? youtu.be/CRgJHTmBGOE
 
via
youtube.com
Was passiert, wenn eine Atombombe deine Stadt trifft?
Quellen: https://sites.google.com/view/nuclearweapons/Wir haben nachgeforscht, was wirklich passieren würde, wenn heute eine Atomwaffe in einer Großstadt det…
 
 
Werbung

10 responses to this post.

  1. Posted by Demokrat on 3. Mai 2022 at 8:45

    Ach werte Administratoren des “ Rundentisch „, mittlerweile habe ich den Eindruck, dass man nur noch solche Kommentare abgeben soll, welche in Euer “ Strickmuster “ pas-
    sen ? Da ich für einige Beiträge anderer Autoren nicht in “ Zustimmungsjubel „, man könnte es auch “ Abnicken “ bezeichnen ausbreche, so schreibe ich meine Beiträge halt nach meiner Fasson, auch wenn ich hierfür “ Kritik “ ernte.
    Wie heißt doch ein passendes Sprichwort: “ Jedem Menschen Recht getan ist eine Kunst die niemand kann „.
    Auf der Startseite dieses Forums steht zwar etwas von “ Satire und Ironie „, aber diese Begriffe werden halt so “ ausgelegt „, wie es am Besten dem “ Zeitgeist “ entspricht und
    Bedarf einer Korrektur. Oder seit Ihr schon ganz ohne Sinn für nicht so “ todernste Beiträge „, was besonders in der jetzigen Zeit ( z.B. Ukraine ) schon sehr schwierig
    wird ? Halte mich möglichst immer an die Beschreibung für ( Satire bzw. Ironie ) , wel-
    che bei Google hierzu zu lesen ist. Sollte Google seine “ Auslegung “ ändern ?
    Frage mich schon, was habt Ihr nur aus diesem Forum gemacht ?

    Gefällt mir

    Antworten

    • Meinungsfreiheit wird in unserem Gesprächskreis nachwievor groß geschrieben. Es kommt aber vor, daß wir zum Schutz des Kommentators oder unserer Seite eingreifen müssen. Das ist sehr selten. rundertischdgf

      Gefällt mir

      Antworten

  2. Posted by Demokrat on 30. April 2022 at 14:52

    Wer hat denn den ganzen “ Sch….. “ vom Einsatz von Atomwaffen in die Welt gesetzt ?
    Brennt bei der “ Verbrecherbande im Kreml mit einem lupenreinen Demokraten an der
    Spitze “ schon so der Hut, dass man durch den ausgebliebenen Erfolg einer “ militäri-schen Spezial- Operation “ schon versuchen muss, die restliche Welt mit einer Androh-ung dieses Ausmaßes „einzuschüchtern “ ? Deutlicher könnten die Russen ihre offen-
    sichtliche Schwäche kaum zum Ausdruck bringen. Die Nato hat sicher kein Interesse, die “ eigene “ Bevölkerung einem “ Wahnsinn “ zu opfern. Da sehe ich schon etwas schwarz für den 9.Mai, wenn wohl aus einer “ Siegesfeier “ eine “ Trauerfeier “ vor dem Kreml stattfinden muss. Die “ Trauerfeier “ sollte man dann besser als “ Gedenktag “ für die in einem sinnlosen und skrupellosen Krieg “ verheizten “ russischen Soldaten begehen. Dies wäre wenigstens etwas Würde, welche man diesen Menschen zukom-
    men lassen könnte. Alles Andere ist doch ein widerliches und perverses Schauspiel vom
    “ erbärmlichen Abschaum “ im Kreml.

    Gefällt mir

    Antworten

      • Dass die Atombomben in Japan ein Verbrechen waren, steht ohne Zweifel fest.
        Atomwaffen sind das schlimmste Verbrechen, welches man Menschen antun kann. Deshalb muss man in der heutigen Zeit umso mehr die Gräuel eines Atom-
        krieges verhindern. Die Amis haben aus ihrem großen Fehler gelernt. Darum wird die Nato sicher keinen “ Anfang ( Erstschlag ) “ auf dem Plan haben. Die Russen wollen es leider nicht wahrhaben, was sie mit Atomwaffen anrichten würden.
        Die Leiden und Verwüstungen damals in Japan genügen für alle Zeiten.

        Gefällt mir

    • Posted by Voltaire on 1. Mai 2022 at 10:03

      Werter Demokrat und an alle anderen Foristen.

      Zum Krieg zw. der Ukraine und Russischen Föderation habe ich einen interessanten und lesenswerten Artikel auf FASSANDENKRATZER gefunden der – so meiner Meinung nach – zur persönlichen Meinungsbildung bzw. weiteren Hintergrundinformationen beitragen kann.
      https://fassadenkratzer.wordpress.com/2022/04/30/schweizer-oberst-uber-die-lage-in-der-ukraine-zur-wirklichkeit-hinter-der-propaganda/#more-9139

      Gefällt mir

      Antworten

      • Posted by Uranus on 1. Mai 2022 at 22:15

        Vielen Dank für den Hinweis auf diesen Artikel, in dem wenigstens versucht wird, die sehr komplexe und für Außenstehende vollkommen unübersichtliche Situation in der Ukraine einigermaßen nachvollziehbar darzustellen. Aber auch diese Darstellungen sind mit der immer gebotenen Vorsicht zu genießen.

        Die ansonsten übliche grauenvolle Schwarz-Weiß-Malerei der deutschen und anderen »westlichen« Mainstream-Medien, die so tun, als wüßten sie genau, wer die Guten und wer die Bösen sind, ist einfach nur widerlich. Noch widerlicher sind diejenigen, die dieser propagandistischen Schwarz-Weiß-Malerei vollkommen unreflektiert hinterher springen.

        Gefällt mir

      • Posted by Demokrat on 2. Mai 2022 at 9:13

        Werter Voltaire, zuerst mal vielen Dank für diesen schon “ sehr beeindrucken-
        den “ Kommentar dieser “ hochrangigen Schweizer Militär- Koryphäe „.
        Lieber J.H., war dessen Artikel nicht auch etwas zu lang geraten und einer
        “ Rüge “ wert ? Bei mir höchstens eine Seite, da aber ein ganzer Roman.
        So wie bei den deutschen “ Militär- Kollegen “ fiel mir auch hier Folgendes auf:
        Alle diese “ Fachleute “ vereint etwas: Alle stehen nicht mehr im “ a k t i v e n “ Militärdienst, sind gewissermaßen “ ausgemustert “ oder müsste man gar sagen
        “ wegrationalisiert “ worden ? Denn einige Herren besitzen das Prädikat ( a.D. bzw. i.R. ) sodass ein gewisses “ berufliches Defizit d.h. Distanz “ im Laufe der Zeit durchaus “ möglich “ sein könnte.
        Der ehrenwerte Ex- General Vad z.B. ist jetzt Unternehmensberater, ein übrigens ehrenwerter Beruf. Hätte er nicht schon früher unter den “ bedauerlich schwachen Verteidigungsministerinnen “ seine “ Fähigkeiten “ unter Beweis ( z.B. Gorch
        Fock uvm. ) stellen sollen ? Es stellt sich schon die Frage: Was haben diese Herren in ihrer “ aktiven “ Zeit so “ Großartiges „geleistet ?
        Das z.B. das Schweizer Bundesheer nicht mehr mit einer “ Armbrust “ ausgerüs-
        tet ist und mit der eigenen “ Marine “ nicht in Ruderbooten auf dem Bodensee herumschippert sollte man annehmen dürfen. Mag ja sein, dass dieser “ Spezia-
        list “ seine Fähigkeiten in Lehrgängen erworben hat, aber die Bilder aus der
        Ukraine entstehen nicht auf der Leinwand im Lehrsaal, sondern sind “ grausame
        Realität „, wie nun dieser “ Invasionskrieg “ aussieht.
        Jetzt auch noch ein Verbot für “ schwere “ Waffen an die Ukraine in einer Petition zu fordern, zeigt leider sehr deutlich, dass man scheinbar immer noch nicht
        begriffen hat, welch “ kriminelles Kaliber “ dieser “ lupenreine Demokrat “ im Kreml in Wirklichkeit ist. Jedes Verbot für “ richtige und überlebenswichtige Unterstützung “ der Ukraine zu deren “ legitimen Selbstverteidigung “ sehe ich
        als “ erbärmlichen “ Versuch an, einen “ wildgewordenen Despoten “ als “ Schmusekater “ zu verharmlosen. Was geschieht wohl, wenn er auch gegenüber unser Land in einer “ militärischen Spezial- Operation “ seine Krallen zeigt ?
        Und noch ein Vorschlag zum Schluss:
        Und sollte vermutlich Eure Petition scheitern, dann wandert doch zum “ lieben Freund Wladimir “ nach Russland aus. Hinter dem Ural im hintersten Sibirien ist sicher noch eine Menge Platz und von der Nato weit und breit nichts zu sehen.. Wir leben zwar in einem “ schlimmen “ Natoland, aber von “ Reisebeschränkun-
        gen “ nach Russland, wo bereits ein “ weißes unbeschriebenes “ Blatt auf der Straße genügt, um von der Polizei “ verhaftet “ zu werden ist mir nichts bekannt. Unterschreibt doch lieber eine “ Petition “ gegen die dortige “ Polizeiwillkür “ und schickt sie an den Kreml. Dann hätte eine Petition wirklich seinen “ wahren Sinn und Zweck „erfüllt. Dazu braucht man aber den n ö t i g e n Mut.
        Möchte noch “ ausdrücklich “ betonen, dass einige Passagen als “ ironische Satire “ zu verstehen sind, bevor ein “ Shitstorm “ über mich hereinbricht.

        Gefällt mir

      • Dein wiederum langer Kommentar ist weder lustig noch beißende Satire. Halten wir es lieber mit Klaus von Dohnanyi https://twitter.com/i/status/1520520582567235586 J.H.

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: