Archive for 20. März 2017

AfD Kandidatin aus Niederbayern in der Höhle des Löwen


Die Bundestagskandidatin der AfD aus Deggendorf schlägt sich gut bei „jetzt red i“.

Advertisements

Martin Schulz, SPD, besser als Honecker, SED!


Erpressbarkeit durch die Türkei


Die erste Säule der Erpressbarkeit Deutschlands sind die bei uns lebenden Türken, die die doppelte Staatsbürgerschaft besitzen und damit nie in Deutschland richtig angekommen sind. Sie sind die fünfte Kolonne Erdogans und das demonstriert er auch mit seinen Wahlveranstaltungen auf deutschem Boden, der Androhung von Religionskriegen oder der Aufforderung, daß jede türkische Familie mindest 5 Kinder bekommen soll.

Die zweite Säule der Erpressbarkeit ist die Merkelpolitik alle Welt durch Willkommensbotschaften und großzügige deutsche Sozialleistungen anzulocken. Kein Deutscher weiß genau, was die Merkel-Regierung in Geheimabsprachen vereinbart hat, wieviel die EU, hauptsächlich Deutschland, an Flüchtlingen jährlich der Türkei abnehmen will. Lt. Berichten in einigen Printmedien sollen es bis zu 250 000 jährlich sein. Solche Zahlen verschweigt man natürlich in Wahlkampfzeiten dem „dummen“ Volk, damit es sich nicht von den etablierten Parteien abwendet und Alternativen sucht.

Heute erhielten wir von unserem Leser Fritz S. ein Email, das uns darauf hinweist, daß es eine dritte Säule der Erpressbarkeit gibt. Zitat (Die Welt): Europas Banken gehören zu den wichtigsten Gläubigern der Türkei. In Zeiten wackeliger Bankbilanzen ist derjenige der Schwache, der Kredite vergibt, und nicht mehr der, der das Geld bekommen hat. ………………………………………….Gut 270 Milliarden Dollar, umgerechnet 255 Milliarden Euro, haben die Banken weltweit der Türkei geliehen. Vor allem spanische Geldhäuser müssen zittern: Immerhin führen sie mit 87 Milliarden Dollar (82 Milliarden Euro) die Liste der Gläubiger an. Französische Häuser haben rund 42 Milliarden Dollar im Feuer, deutsche Institute rund 15 Milliarden Dollar und italienische immerhin noch rund elf Milliarden Dollar……. 

Fritz verweist auf den gesamten Artikel in der Welt mit diesem Link!

und kommentiert noch dazu:

Das liest sich doch alles wie ein Märchen aus „Tausend und einer Nacht“, ODER ??
Ich stelle mir gerade vor, ich hätte einen abbruchsreifen Hühnerstall, den ich mit einem Gartenhäuschen für 1.700,- Euro ersetzen will. Das Geld dafür habe ich aber nicht, also hole ich mir einen Kredit. Der freundliche Mitarbeiter der Bank erklärt mir, daß ich doch bestimmt 150.000,- Euro gebrauchen kann.

Mit der Rückzahlung müsse ich es nicht so genau nehmen. Die Bank wisse ja,

wie man nicht zurückbezahlte Kredite gewinnbringend abschreibt.

Wenn das nicht klappt, könne ich ja immer noch klagen wegen „sittenwidriger Kreditvergabe“.

Man fasst das Ganze nicht. 

Haben die Regierungen in Europa keine Fachleute, die sie beraten können?

Liebe Grüße Fritz 

 

 

%d Bloggern gefällt das: