Archive for 3. November 2019

Gewalttätige Linke als ganz normale Erscheinung, vom Innenminister Seehofer hört man nichts!


Das sind normale Erscheinungen, nahezu im Wochentakt, und keinen regt es auf.

Tichys Einblick: Aufruf zum Petzen!


Fundsache auf Youtube, die gar nicht oft genug geteilt werden kann. Wir empfehlen ohnehin Tichys Einblick zu unterstützen, auch sein Magazin zu lesen. Kann man an vielen Kiosken kaufen.

Die Umwertung aller Werte


Fundsache heute früh. Ein treffender Beitrag auf Twitter. Wer gestern etwas tiefer und länger sich mit den Informationen im Internet auseinandersetzte, muß eigentlich zu dem Schluß kommen, alte Werte gelten nicht mehr, oder werden im Sinn einer linken Hegemonie umgedeutet. Da brüllt ein Udo Lindenberg seinen Hass gegen die AfD heraus, erhält das Bundesverdienstkreuz, ein Bundestagsabgeordneter wehrt sich und erklärt, das sei ein Judaslohn. Riesige Empörung, denn das sei Antisemitismus der übelsten Art. SPD Vize, der muß hinter Gitter! Dresden, unsere goldene Stadt an der Elbe, wird vom eigenen Stadtrat zur Nazihochburg erklärt. Der Deutschlandfunk kommentiert, Hass muß man mit Hass bekämpfen. In Berlin erhält die AfD für ihren gesetzlich vorgeschriebenen Parteitag keine öffentlichen oder private Veranstaltungsräume mehr. Nach Mafia-Art bedroht das politische Milieu in unserer Hauptstadt alle Gastwirte, sollten sie der AfD Versammlungsräume zur Verfügung stellen. In Niederbayern werden gar ausländische Gastwirt bedroht. Neuster Fall Arnstorf. Arbeitgeber entlassen Mitarbeiter, weil die politische Meinung nicht passt. Es wird umgesetzt was Söder und Laschet meinen, die politische Opposition muß bis aufs Blut oder Messer bekämpft werden. Wo leben wir eigentlich, im sichersten und freiheitlichsten Staat, den man in Deutschland je kannte? So gesehen ist es durchaus überlegenswert, sich mit seiner politischen Meinung zurückzuziehen und nur noch unverbindlich Heimatbilder hier einzustellen. Aber Vorsicht, der Begriff Heimat ist auch nicht ganz koscher. Selbst dieses Wort geht gar nicht mehr. Aber keine Angst, wir resignieren nicht, wir machen weiter. Wir nutzen die kleine Nische der (noch) Meinungsfreiheit.

Wenn Maas Orwell zitiert, sind wir nahe an der Apokalypse. Dann wird die Umwertung aller Werte vom Mitumwender gewendet. Wie war doch die letzte Forderung? „Wir müssen wieder hassen lernen, aber die Richtigen.“ Das tut dann allerdings weh, wenn der Denunziant zuschlägt. NetzDG.
Tweet zitieren
#Meinungsfreiheit muss wehtun. Wenn sie nicht wehtut, ist sie keine.

Bild

 

%d Bloggern gefällt das: