Der Anständige: Demokraten führen einen fairen Wahlkampf


Fundsache auf Facebook:
Rumplas Joachim Hans und 7 weitere Personen haben ZDF heutes Foto geteilt.
Bild könnte enthalten: 1 Person, Text

ZDF heute Seite gefällt mir

SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz sagt Populisten und Nationalisten den Kampf an. Für ihn ist die AfD keine Alternative für Deutschland.

 

Advertisements

8 responses to this post.

  1. Posted by Uranus on 1. Februar 2017 at 21:38

    Meine Prognose für die Wahlkämpfe zum Bundestag und für die Landtage lautet: Es wird keine inhaltlich oder formal sachlichen Debatten geben. Es wird ausschließlich darum gehen, die Emotionen des Wahlvolks hochzupeitschen. Jeder Einzelne wird sich entscheiden müssen, inwieweit er oder sie es den Hochpeitschern gestattet, sich die Emotionen hochpeitschen zu lassen. Dabei könnte sich aber gerade die SPD kräftig verkalkuliert haben. Es wird der SPD keine zusätzlichen Wählerstimmen bringen, wenn solche Typen wie Schulz oder Stegner bei den Wählern lediglich einen Brechreiz auszulösen imstande sind.

    Gefällt mir

    Antwort

    • Posted by Maria S. on 2. Februar 2017 at 9:09

      Die SPD macht sich mit ihren Lügen nur noch lächerlich. Habe gestern ein kurzes Interview mit Martin Schulz gesehen. Neben ihm stand eine junge Frau, welche ihn dermaßen angehimmelt hat, als wäre ihr gerade der Erzengel Gabriel erschienen.
      Die SPD macht sich total zum Kasper. Außerdem steht heute in der BILD, dass für Luxus-Reisen der EU-Politiker fast 1 Million Euro für Südsee-Trips ausgegeben wurde.
      Was wohl der Mann des Volkes, Martin Schulz, dazu sagt. Ich nehme mal an, er hatte davon überhaupt keine Ahnung. Wie denn auch, er war ja nur EU-Präsident.

      Gefällt mir

      Antwort

  2. Posted by AFD-Wählerin on 31. Januar 2017 at 18:53

    Wer das Brechmittel Schulze wählt, kann ja wohl nicht ganz gebacken sein bzw. ist direkter oder indirekter Parteigänger oder Migrant. Trotzdem habe ich ein ganz ungutes Gefühl wegen dieses Schulzes mit seiner großen Klappe. Andererseits, so blöd können die Leute ja wohl nicht sein, diesen Widerling und Deutschenhasser zu wählen. Mögen die Anne Will und die übrige Journaille noch so viel Werbung für das Ekelpaket machen.

    Gefällt mir

    Antwort

  3. Grandiose Verdrehung: Andersdenkende werden diffamiert, in die „rechtspopulistische“ bis „Nazi-“ Ecke gestellt. Sie selbst brechen Gesetze und Grundgesetz, halte in ihrer Koalition die Grenzen gegen BRD- und EU-Recht offen. Sie unterdrücken Meinungsfreiheit, applaudierem Haß aus eigenen Reihen und ihren Organisationen („Bomber Harris – Feuer frei“), diffamieren Kritik demokratischer Opposition, wobei Gesinnungsmedien im Dauerfeuer helfen. Stinkefinger, Bürger und Wähler werden als „Ratten“ bezeichnet, wenn sie anderer Meinung sind, die gesetzeswidrige demographische Invasion etwa ablehnen.
    Dann sehen sich diese Gesinnungsdiktatoren selbst als „demokratisch“, nicht aber politische Gegner.

    Bei diesem Thema fällt es noch auf. Doch begann diese Intoleranz, Einseitigkeit und etablierte Meinungskontrolle mit der feministischen Welle und der 1968er Kulturrevolution. Seit damals wird jede echte Kritik entweder völlig verschwiegen, oder als „böse“, „rückschrittlich“ u.s.w. hingestellt. Faire Berichterstattung in Sachen feministischer Ideologie und Kritik daran gibt es seit etwa 1968 nicht mehr. Politische Korrektheit ist eine der pathologischen Gesinnungszwänge, die sich daraus entwickelten, immer mehr privilegierte Gruppen zu Feministen und Frauen hinzunahmen, die jetzt auch demographische Invasoren umfassen.

    Eine Alternative zur regierenden Gesinnungsdiktatur darf es nicht geben. Darum wird mit der ganzen Kraft des Staates, von ihm bezahlter oder geregelter Medien, oder über Gesinnungsdruck, alles verteufelt, was sich als Alternative etablieren könnte. Dahinter stecken Panik und Angst um ihre Macht, die als „Angst um Demokratie“ hingestellt wird. Dabei geht Demokratie unter, wenn überfälliger Wechsel unterdrückt wird.

    Gefällt mir

    Antwort

  4. Posted by Maria S. on 31. Januar 2017 at 13:30

    Der Abstieg der SPD ist auch mit Schulz nicht aufzuhalten, da können die Shariaanhänger noch so klatschen. Es wird sich auch bei ihm bald herausstellen, dass auch er nur heiße Luft verpulvert. Heute steht in der BILD, dass es mit ihm keine Steuersenkungen geben wird. Dabei wird gerade Schulz als die Stimme des kleinen Mannes von den Medien gepriesen. Finde den Fehler.
    Eine Schande ist die Politik unserer Volksverräter. Schulz kann ja gerne den Kampf gegen die AfD aufnehmen, gewinnen wird er ihn aber nicht.

    Gefällt mir

    Antwort

  5. […] Andere Wähler vergleicht Schulz mit Ratten. Die AfD brandmarkt er als „Schande“. Zugleich fordert er für den Wahlkampf ein […]

    Gefällt mir

    Antwort

  6. Posted by Adolf Breitmeier on 31. Januar 2017 at 13:26

    Er hat offenbar seine größten Rivalen ausgemacht, und die muss man beschimpfen, denn Argumente hat man keine. Weiß jemand etwas Positives über Herrn Schulz zu berichten (Teller leer essen zählt nicht, auch nicht gut schlafen).
    Allerdings hat nicht nur Herr Schulz und ,,seine“ SPD Angst vor der AfD, das haben alle anderen auch, deshalb wird sie aus allen ,,Rohren“ beschossen, zumeist ohne Argumente, also so richtig undemokratisch!

    Gefällt mir

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: