FDP will weltweite US Datenschnüffelei im Geheimen diskutieren


Die Aufregung ist groß, weil die Obama-Regierung sich Zugang zu allen Daten von Web-Anbietern verschaffte. Ria Novosti!  Der große Bruder aus den USA kontrolliert also auch dich und mich. Der deutsche Datenschutzbeauftragte schreit Feuer und Mordio und weiß doch, daß wir Deutschen gegenüber den Amerikanern nichts zu melden haben. Besonders lustig führt sich die FDP auf (aber urteilen Sie selbst):

Ganz stolz twitterte die FDP Fraktion auch unserem Kurznachrichtenportal Vilstal, daß sie das Thema weltweite Datenerschnüffelung durch die US Regierung im Parlamentarischem Kontrollkreis für die deutschen Geheimdienste auf die Tagesordnung setzen will.  Die sollten uns lieber nichts in die Tasche lügen, denn in dieser Sache irgendetwas den Amerikanern zu untersagen, steht uns Deutschen, als nicht souveränen Land, überhaupt nicht zu. Obama und seine Regierung lachen doch nur darüber, wenn ein kleiner FDPler das Thema geheim diskutieren will. Liebe FDP, auch wenn es nichts bewirkt, dann gehört aber diese Geschichte nicht geheim diskutiert, sondern öffentlich, denn unsere Daten sind immer noch unsere persönlichen Daten.

 FDP-Fraktion FDP-Fraktion

.@Hartfrid_Wolff: „FDP setzt US-Datenerhebung auf Tagesordnung des Geheimdienstgremiums“. Mehr dazu: Pressemitteilung der FDP Fraktion #fdp+ #prism

Unser Antwort:

VilstalVilstal 

  • @FDP_Fraktion @Hartfrid_Wolff so gut, so schön, warum wird das im PK der Geheimdienste diskutiert u. nicht öffentlich? Das betrifft alle Bürger!
Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s