Archive for 10. November 2012

Weitere Machenschaften im Ruhrpott, zur Abwechselung mal Essen


Durch die Abstauber in Bochum fällt der Fokus auf das ganze Ruhrgebiet. Auch in Essen geht es lustig zu, hoch die Tassen, denn niemand ist uns zu billig (von den Oberfunktionären, die Pflegekraft ist nicht gemeint). Bekanntlich ist ja Essen pleite . Dennoch genehmigt man großzügige Gehaltserhöhungen für Chefposten einer „Gesellschaft für Soziale Dienstleistungen“ (GSE) gleich mal innerhalb eines Jahres von 99 000 auf 150 000 plus 20 000 Euro Tantiemen. WAZ!

Leserkommentare beachten, einer meint, „es ist egal was für ein Parteibuch diese Gierlappen haben, sie stopfen sich die Taschen voll bis nicht mehr laufen können. Die Stadt Essen soll pleite sein , erzählt man sich , dafür werden soziale Projekte eingeschränkt und Büchereien geschlossen, damit diese Beutelschneider ein schönes Einkommen haben.“

Die rote Mafia?


Wenn das keine schwerstkriminelle Vereinigung ist, die Hunderte von Millionen oder Milliarden dem deutschen Volk stahl, wer ist es dann? Die SED war in ihrer Spitze ein politischer Banditenverein, der nicht nur Menschen mordete, der das „DDR Volk“ auch ausplünderte. Die undurchsichtigen Beziehungen zu den österreichischen Sozialisten halfen wohl auch, Unsummen von deutschem Geld und Eigentum irgendwo in der Welt verschwinden zu lassen. Keinen scheint das aber in der deutschen Öffentlichkeit mehr zu interessieren. Wer heute die Linke wählt, der sollte wissen, daß die die Nachfolger aus SED und PDS sind. Allzuschnell wurde das vergessen. Während sich diese Partei im Westen aus allerlei eher Linksextremen zusammensetzt, überwiegen in Mitteldeutschland in dieser Partei noch die alten SED Parteimitglieder und sogar Funktionäre. Aber beurteilen Sie diesen Krimi, wie er in der österreichischen Zeitung „Die Presse“ dargestellt wird, selbst.

Die Elite?


Ma muß ja nicht seiner Meinung sein, aber lesenswert ist dieser Aufsatz von Gerhard Bauer, „Die Elite„, allemal.

%d Bloggern gefällt das: