Die mediale Gewichtung, die Stasi der neuen Blockwarte und eine Demo!


Heute berichtete der Deutschlandfunk den ganzen Tag in den Nachrichten an erster Stelle, daß in Sachsen-Anhalt ein Bürgermeister aus Protest zurückgetreten sei, weil in seinem Ort die örtlich NPD mit Bürgern gegen ein geplantes Asylantenheim demonstrieren wollte. Diese Weltsensation, es gibt ja sonst nichts wichtigeres zu berichten, schlug sich auch in allen Gazetten nieder. Selbst das „Öffentlich Fernsehen“ widmete diesem „Skandal“ Sendezeiten. Eine Demonstration, die sich gegen eine Person richtet, kann nicht akzeptiert werden, egal, wer das gegen wen initiiert. Wenn es in diesem Fall so gewesen ist, wie es der Bürgermeister schilderte. Das nur mal zur Klarstellung.

Da sind wir aber schon bei dem Egal! Nein, es ist nicht richtig, wenn bundesweit staatlich alimentierte Denunzianten herumreisen und andere Menschen an den Pranger stellen, öffentlich diffamieren, bedrohen und einschüchtern.  Da reden wir aber jetzt von einem riesigen Netzwerk im Kampf gegen Rechts. Menschen, die in dieses Fadenkreuz geraten, werden auf die hinterhältigste Weise bekämpft, es geht hin bis zur Zerstörung der beruflichen Existenz. Anschläge auf die Personen, auf Sachen, Autos und Häuser sind keine Seltenheit. Ja, selbst vor Brandstiftung wird nicht zurückgeschreckt. Weil dahinter aber das linke Netzwerk steckt, sind diese Straftaten tabu, die Medienwelt deckt diese Verbrechen. Die Merkel Regierung, die Länder und viele Kommunen finanzieren mit unseren Steuergeldern dieses Netzwerk. So muß das mal ganz deutlich gesagt werden.

Und für unsere Leser stellen wir zur Selbstbeurteilung drei aktuelle Fälle vor. Stellen Sie den Vergleich an.

1. Die mediale Großempörung in allen Gazetten und Nachrichten, Justizminister Maas spricht sogar von einer Tragödie der Demokratie

2. Die Stadtstasi in München und die Übergriffe auf einzelne Personen. Darüber berichtet natürlich niemand. Schützend stellt sich vor die angegriffenen Menschen auch keiner. Nur der Internetauftritt „blu-News“ informiert darüber.

3. Seit Wochen greifen linke Gewalttäter friedliche Spaziergänger und Polizei auf PEGIDA Veranstaltung mit Gewalt an. Schwere Verletzungen und gar Totschlag werden in Kauf genommen. Darüber schweigen die Medien oder Beschuldigen sogar die Opfer. Nur in dieser Internetnische erfährt man etwas!

Frage an unsere Leser, hinken diese Vergleiche oder nicht?

One response to this post.

  1. Posted by nervender Kommentator on 10. März 2015 at 20:27

    „Wenn es in diesem Fall so gewesen ist, wie es der Bürgermeister schilderte“ – DAS wäre mal zu prüfen! In der Frankenpost stand, daß „er sich von Nachbarschaft, Landkreis und den Parteien alleingelassen sah.“ Bei solchen Aussagen kann ich mir meinen Teil denken, armer alleingelassener Bürgermeister!

    Gefällt mir

    Antworten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: