Demokratiegefährdung? Primär von rechts oder durch Tugendterror?


Wir fragen uns immer wieder in welchem Deutschland leben wir eigentlich heute, was ist wahr oder was ist gelogen? Da sehen die grünen Tugendwächter, die Denunzianten, die Metternichts von heute, an jeder Ecke einen bösen Rechten mit einer Totschlagkeule in der Hand, jeder und alles wird diffamiert und diskreditiert was nicht in das Gutmenschenraster der Grünen passt.

RechteGewaltStraubingerTagblatt2542015Straubinger Tagblatt vom 25.4.2015

Damit will man die Meinungshoheit erobern, der Mensch muß bunt und gleichgeschaltet sein, allein schon Kultur, Heimat und Traditionen sind rechts und somit vom Teufel. Und es finden sich immer wieder auch Schreiberlinge, wie die des Straubinger Tagblattes, die diese moderne Hexenjagd mitmachen. Um es mal konkret zu sagen, das Dargestellte gibt es in Niederbayen überhaupt nicht, dagegen gibt es aber, daß Menschen wegen ihre Meinung, wenn sie nicht in den Mainstream passen, denunziert und öffentlich an den Pranger gestellt werden, berufliche und familiäre Existenzen werden vernichtet, Beleidigungen und üble Nachrede kann straflos geschehen. Und wehrt sich jemand und bringt das zur Anzeige, dann kommentiert das der zuständige Staatsanwalt, das sei erlaubte Schmähkritik und falle unter Meinungsfreiheit. Ganz massiv werden Gastwirte bedroht, die Versammlungsräume für Menschen zur Verfügung stellen, die eine Gegenmeinung zu den Berliner Blockparteien formulieren wollen. Daran beteiligen sich sogar die örtlichen Pfarrer und die CSU.  Diese Partei wittert immer demokratische, patriotische Konkurrenz von rechts. Deshalb steigt sie in diesem Fall auch gern mal mit den Grünen und der SPD ins Bett. Nicht einmal Berührungsängste vor den SED Nachfolgern haben sie. Der CSU Oberbürgermeister von Landshut scheint sich auch immer wieder in diesem Umfeld wohl zu fühlen.

Lübbecke (WB/fn). Das Lübbecke Hotel-Restaurant Borchard hat am Freitag einen Diskussionsabend der AfD zur Asylpolitik abgesagt. Zahlreiche Anrufer hatten die Hoteliersfamilie am Vormittag aufgefordert, kein Forum für diese Veranstaltung zu bieten.
WESTFALEN-BLATT.DE|VON WESTFALEN-BLATT
Dieses aktuelle Beispiel passt genau zur Situation in Niederbayern. Auch hier hat die eher harmlose AfD bereits Probleme mit Versammlungsräumen.

5 responses to this post.

  1. Posted by Uranus on 30. April 2015 at 12:24

    Die Absicht, die hinter solchen Meldungen des Straubinger Tagblatts steht, kann doch nur damit begründet werden, daß die Redakteure auch zu den Nutznießern der Rechtsextremismus-Industrie gehören wollen. Der kaum wirklich gefährlich zu nennende Rechtsextremismus wird über alle Maßen aufgeblasen, so daß er als die tödlichste aller Gefahren der ganzen Welt erscheint. Und natürlich kann diese tödliche Gefahr für die Welt nur aus Deutschland kommen.

    Es geht auch hier nur um Geld und Macht. Ein aktueller Beitrag auf dem Sciencefiles Blog zeigt anhand von Beispielen, wie das Spiel läuft, in dem der Steuerzahler, wer sonst, wieder einmal die Melkkuh der Nation geben muß.

    Eine Leseprobe:

    „Kaum eine Woche vergeht, ohne dass die obligatorische kleine Anfrage zu rechtsextremistischen Straftaten gestellt wird:
    (…….)

    Das Bedürfnis, von rechtsextremen Straftaten zu erfahren, ist bei der Linken in einem bedenklichen Ausmaß ausgeprägt, fast könnte man die Linken als Rechtsextremismussüchtige bezeichnen. In jedem Fall wäre eine Daueranfrage zu rechtsextremistischen Straftaten oder ein Livefeed auf der Seite des Bundestages einfacher als die Beantwortung der ständigen Anfragen. Aber das geht natürlich nicht, denn dazu gibt es zu wenige rechtsextreme bzw. als rechtsextrem motiviert klassifizierte Straftaten.

    Das füllt keinen Livefeed, und außerdem würde es die ganze Symbolik zerstören, die Symbolik, die dazu dient, Rechtsextremismus nicht als Angelegenheit eines kleinen Häufleins von Springerstiefelträgern darzustellen, sondern als schleichendes Gift, an dem die deutsche Demokratie hinsiechen würde, gäbe es nicht die wachsame Fraktion der Linken und die vielen Tausend Engagierten, die ihr Geld rein zufällig – und völlig altruistisch versteht sich – am Rechtsextremismus verdienen und daher ein massives Interesse daran haben, dass es Rechtsextremismus nicht nur gibt, sondern auch daran, dass es Rechtsextremismus in Monsterausmaß gibt, dass er eine Riesengefahr darstellt.“

    http://sciencefiles.org/2015/04/29/wie-linke-und-opportunisten-am-rechtsextremismus-verdienen/

    Liken

    Antworten

  2. Hat dies auf Freiheit, Familie und Recht rebloggt und kommentierte:
    Man kann keine Demokratie gefährden, welche nicht vorhanden ist. Sämtliche zugelassene Parteien Deutschlands bemühen sich um die Gunst dieses Regimes, welches nicht die Rechte der deutschen Bürger vertritt, sondern die der US-Regierung mit der Nato!

    Liken

    Antworten

  3. Hat dies auf wolfhilta rebloggt.

    Liken

    Antworten

  4. Posted by Senatssekretär FREISTAAT DANZIG on 27. April 2015 at 10:22

    Hat dies auf Aussiedlerbetreuung und Behinderten – Fragen rebloggt und kommentierte:
    Glück, Auf, meine Heimat!

    Liken

    Antworten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: