900 Illegale, meist junge Männer, allein in München am Wochenende aufgegriffen!


Dafür gibt es natürlich eine Sprachregelung, es sind alles Flüchtlinge, die Schutz in Deutschland suchen. Wundern sich die Berichterstatter nicht, hier die tz-München, daß da fast alles nur junge Männer kommen? Haben die ihre Familien nicht feige in den Kriegsländern im Stich gelassen oder sind sie von ihren Frauen und Kindern sogar auf den Weg ins gelobte Deutschland geschickt worden. Die Kosten steigen von 20 Millionen, 2014 veranschlagt, jetzt bereits auf 561 Millionen Euro bis 2019 allein für die Stadt München.

5 responses to this post.

  1. Posted by corvusalbusberlin on 4. Oktober 2018 at 19:35

    Im Januar 1945 wurden Frauen und Kinder aus dem zerbombten Berlin durch die Organisation „Berliner Storch“ in ruhige Gegenden Deutschlands evakuiert.

    Wohlgemerkt Frauen und Kinder, die Männer mussten in Berlin zurückbleiben.

    Ich bin mit meiner Mutter und meinem Bruder in Ostfriesland gelandet.
    Dort hat man vom Krieg gar nichts mehr mitbekommen.

    Wir sind nicht in Dänemark, nicht in den Niederlanden oder etwa in Schweden gelandet.

    Für mich sind die meisten dieser Leute keine Flüchtlinge, sondern Menschen, die ein Land suchen, wo es ihnen material besser geht. Und unser Sozialsystem ist ja inzwischen weltbekannt.
    Dafür durchqueren diese Leute mehrere Länder.
    Traurig ist nur, das inzwischen unsere eigene Bevölkerung sträflich benachteiligt wird.

    Aber das dicke Ende steht noch aus.

    Ich hoffe nur, dass der Deutsche Michel endlich aufwacht, und diese Parteien nicht mehr wählt.

    Antworten

  2. […] Quelle: 900 Illegale, meist junge Männer, allein in München am Wochenende aufgegriffen! […]

    Antworten

  3. Hat dies auf stolzerkaempfer rebloggt und kommentierte:
    Ab zurück, die wo kein haben die kommen garnicht soweit….die „Gratler“

    Antworten

  4. Posted by tyrannosaurusrex on 20. Mai 2015 at 0:17

    Früher hieß es:
    Frauen und Kinder zuerst in die Rettungsboote!
    Heute scheint es in AFRICA zu heissen:
    Alle MÄNER von Bord und überlasst die Angehörigen ihrem Schicksal!
    1945 deckten die MÄNNER die Flucht der hilflosen Angehörigen aus dem Osten um sie vor dem Feind in Sicherheit zu bringen!
    Heute sehen wir auf den Invasionsbooten gen Lampedusa nur junge Männer auf der „Flucht vor den schrecklichen Folterknechten“.
    Ihre Angehörigen lassen sie den „Folterknechten“ zur gefälligen Bedienung zurück.
    Solche „Helden“ brauchen wir dringend um später im Alter versorgt zu werden.
    Unsere Matronen wird der Anblick der Jungspunde aus Africa allerdings gefallen.
    Junge Mädel würde unser Matriachat nicht hereinlassen!

    Antworten

  5. Posted by Arkturus on 20. Mai 2015 at 0:09

    Hat dies auf Oberhessische Nachrichten rebloggt.

    Antworten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s