Kostenloses WLAN für alle Asylanten


Fundsache auf Facebook:

WLAN für die „Flüchtlingen“
Das Forum für Zivilcourage hat das neue WLAN-Angebot initiiert. Die Grünen in der Gemeinde Rosengarten greifen die Idee auf.
ABENDBLATT.DE|VON BIANCAWILKENS
Damit kann man den daheim gebliebenen Familien (alleingelassen in Krisengebieten) mitteilen, wie gut es einem geht. Die deutschen Helfer nennen das Zivilcourage.

3 responses to this post.

  1. Posted by Gernhart Reinholzen on 19. Juli 2015 at 12:16

    Da steht aber nichts von kostenlosem WLAN, sondern dass sie 5€ pro Monat dafür zahlen müssen. Abgesehen davon wird die Organisation von einem Verein übernommen und nicht aus öffentlichen Mitteln finanziert. Aber Ihre Version passt natürlich besser in Ihr verschrobenes Weltbild.

    http://www.abendblatt.de/hamburg/harburg/article205469933/Fluechtlinge-in-Tostedt-erhalten-WLAN-Zugang.html

    Antworten

    • So wie das hier geschildert ist, das Umfeld der Migrationsindustrie sich darum kümmert, wird das für diese jungen Männer, die natürlich wissen wollen, wie es ihren Familien geht, die sie in den Krisengebieten der Welt im Stich ließen, nahezu kostenlos sein.

      Antworten

      • Posted by Gernhart Reinholzen on 20. Juli 2015 at 20:18

        Ist das jetzt einfach geraten oder gibt es konkrete Hinweise – wenn nicht sogar Beweise?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s