Archive for Februar 2012

Frau Aigner, was ist denn nun mit den Krabbeltierchen?


Gourmets Aigner und Bahr?

Täglich zelebriert irgendein Fernsehkoch, heute erst wieder bei den “Kopfgeldjägern”, daß Fleisch, rosa gebraten, möglichst blutig noch, der Höchstgenuß des Gourmets, des sachkundigen Feinschmeckers sei. Ein FDP Abgeordneter aus Niedersachsen und Tierarzt empfiehlt jedoch, wegen möglicher antibiotikabedingter Krabbeltierchen Fleisch lieber durchzubraten. Und die Russen sind da noch pingeliger, die wollen gleich gar kein Schweinefleisch mehr aus Deutschland. Eigentlich ist das die Aufgabe der Verbraucherministerin Aigner und des Gesundheitsministers Bahr, beide sind ja zudem auch “Volksvertreter”, den Verbraucher aufzuklären, was nun eigentlich Sache sei, durchgebraten oder nicht. Die Feinschmecker unter unseren Bundestagsabgeordneten!

Meinungskauf nur in Österreich?


Nun, wir sollten nicht mit den Fingern auf unsere unmittelbaren Nachbarn südlich des Inns zeigen. Die Hofberichterstattung ähnelt sich in unserem Kulturkreis, ob Flensburg oder Graz, das ist Hose wir Jacke.

http://www.unzensuriert.at/content/007405-Fuer-Meinungskauf-stellt-Regierung-Millionen-bereit

Europaabgeordnete immer mit Badehose unterwegs


Wer sich nicht in der Welt umschaut, der weiß nicht wie er zuhause handeln muß. Davon sind zumindest die Abgeordneten des Europaparlaments überzeugt.  Wer auf den Seychellen oder in Teneriffa hart für das Volk arbeitet, der hat auch das Recht mal eine kleine Runde im Meer zu schwimmen! Basta! Wer das nicht einsieht, der ist nur ein Neidhammel.

http://www.unzensuriert.at/content/007411-Reiselust-der-EU-Parlamentarier-kommt-Steuerzahler-teuer-zu-stehen

EZB verschießt mit der „Dicken Bertha“ 530 Milliarden Euro


Der Laie wundert sich und fragt aber auch gleichzeitig, woher hat die EZB 530 Milliarden Euro, die sie so einfach mit dem größten Geschütz des 1. Weltkrieges verschießen kann. Zumal sie erst zum Jahresende auch schon mal so schlappe 490 Milliarden verballerte. Irgendwo muß ja der Papiergeldregen und -segen herkommen, der  quasi zum Nulltarif den Banken geliehen (vielleicht sogar geschenkt) wird. Ja, die Nachrichten überschlagen sich heute mit dieser Meldung, wobei allerlei Klugscheißer aus Politik und Wirtschaft natürlich auch noch ihren nichtssagenden Senf dazu absondern. Dabei will doch unser kleiner Gesprächskreis, der „Runde Tisch DGF“, nur wissen, woher hat die EZB plötzlich die über 1 Billionen Euro, die sie in den Markt pumpt, vom EU Steuerzahler, mehrheitlich vom Deutschen,  oder wird da einfach nur Geld gedruckt? Die Banken will man endlich auf solide Beine stellen, sie sollen das billige Geld nehmen und wieder teuer verkaufen, heißt es. In Staatsanleihen von Pleitestaaten zu hohen Zinssätzen, spekulieren wie bisher in allerlei nicht vorhandene Finanztitel, Aktien und Fonds? Wie denn, was denn? Es sind doch unzählige Billionen Geldmittel bereits in der Welt vorhanden, die ohne Gegenwert, Werte suchen? Wahrscheinlich kennen sich unsere Rottaler/Dingolfinger Bundestagsabgeordneten Pronold http://www.abgeordnetenwatch.de/florian_pronold-575-37879.html und Straubinger http://www.abgeordnetenwatch.de/max_straubinger-575-37990.html gut aus, denn der erste hat sich gestern am 2. Rettungspaket für Griechenland nicht beteiligt und der zweite stimmte dem zu und will ansonsten von seinem Wähler mit öffentlichen Fragen nicht belästigt werden.  Wir werden Florian und Max doch befragen, denn „Volksvertreter“ sind die Besten und wissen alles oder?

http://www.n-tv.de/wirtschaft/Banken-greifen-halbe-Billion-ab-article5628446.html

Eine Demonstration von Frauen


Fundsache aus dem FDP Forum mit der Überschrift Die Früchte des Multikulturatismus ! Eine einzelne Engländerin demonstriert gegen demonstrierende ganzkörperverschleierte Frauen. Das Video ist ein hochinteressantes Dokument, das man nicht weiter kommentieren muß.

Vertreten Volksvertreter das Volk?


Volksvertreter Friederich

Gestern verabschiedeten unsere Abgeordneten das 2. Griechenlandrettungspaket von 130 Milliarden. Merkel, Schäuble und andere deuten schon an, daß das dritte folgen wird. Dumm dabei ist nur, daß auch der Innenminister nicht genau weiß, was in dem Paket 2, das man abnickte, steht. Bild! Aber egal, möglichst lange das Ja-Kärtchen vor Merkels Nase herumfuchteln, mit der Botschaft, ich bin loyal, auch wenn ich keine Ahnung habe, wieso ich mit Ja stimmen soll. Das hatten wir doch schon mal. Erinnern Sie sich an diese Dame? Frau Özoguz! Aber zeigen wir nicht nur auf Frau Özoguz sondern nennen wir auch den Abgeordneten Friedrich, auch den hat das Volk gewählt, aber welches Volk vertritt dieser Volksvertreter? Erst Ja, dann vielleicht Nein, in der Abstimmung dann doch das Ja. Friedrich locker vom Hocker, ich habe die 726 Seiten auf meinem Ipad. Bild Nr. 8! Ein Bürger hinterfragt den Sinneswandel von Friedrich  www.abgeordnetenwatch.de , ein weiterer meint,  „so verlieren Sie jede Glaubwürdigkeit und fördern die „Politikverdrossenheit“ der Bevölkerung“ www.abgeordnetenwatch.de .

ESM, Enteignung Österreichs?


Wer blickt denn schon noch durch, der Bürger ohnehin nicht mehr, der Abgeordnete, der gestern mal wieder für eine riesiges Griechenlandpaket stimmte, sicherlich auch nicht. EFSF, Rettungspakete, Hebel, IWF, OECD, Bankenrettung und jetzt soll ESM alles retten? Über die Schnelligkeit der Einführung und über die Höhe streitet man sich noch. Gestern berichteten wir unter rundertischdgf über den willfährigen Trittin. Heute möchten wir die Stellungnahme des Chefs der FPÖ, H.C. Strache, Ihnen zur Kenntnis geben  Das ist eben der Gegenentwurf der FPÖ zu den Vorstellungen der Grünen! So wie Trittin sind aber nicht nur die Grünen, sondern das ist die Einstellung aller deutschen Parteien im Bundestag, auch der Linken, die zwar gestern gegen das 2. Griechenlandpaket stimmten, aber denen geht das nicht weit genug. Gegen diese Enteignung des deutschen Staates, der Aufgabe des Haushaltrechtes, gibt es in Deutschland keine wirksame Opposition mehr. In Österreich ist das wenigstens noch die FPÖ. Wir jedenfalls werden Sie über diese Entwicklung weiter informieren und auch jetzt wieder in unserer Märzrunde darüber sprechen. ESM ! Betrugsmaschine Geldsystem? Auch bei diesem Blogger wurde der EMS Vertrag nochmals mit seinen 13 Punkten erklärt.  Der EMS Vertrag in 13 Punkten von Lutz Radtke! Sie sehen also, wir machen es uns nicht leicht und wir informieren Sie, damit Sie sich eine eigene Meinung bilden können. Auch im Merkels Zukunftsdialog sprechen das Bürger an. Übrigens,  an der Unterschrift zum ESM wird der neue Bundespräsident Gauck zu messen sein.

Trittin nennt das Schmiermittel für die Gelddruckpresse der Welt


Trittin gab heute ein bemerkenswertes Interview dem Deutschlandfunk.  Er will noch viel weitergehen als die schwarzgelbe Regierung. Alles muß aufgestockt werden. Der Fraktionsvorsitzende der Grünen wörtlich: „Der europäische Stabilitätsmechanismus muß schlagkräftiger werden, er muss aufgestockt werden, oder er muss eine Banklizenz bekommen!“ Und weiter: „Ich prognostiziere Ihnen heute schon, am Ende des Tages wird es genau so kommen, wie die G-20-Staaten und Timothy Geithner aus den USA in Mexiko es verlangt haben.“ Lesen oder hören Sie sich das ganze Interview an und urteilen Sie darüber. Wir jedoch sagen, diese Einstellung führt direkt zur totalen Entmündigung des deutschen Staates. Er wird keinerlei Haushaltsrechte mehr haben, die letzten Reste der Souveränität werden geopfert. Möglicherweise wollen das solche Politiker wie Trittin. Deutschland scheint sie nicht zu interessieren.

Text des Interviews: http://www.dradio.de/dlf/sendungen/interview_dlf/1687419/

Und als  „Hörgenuß“ : http://www.dradio.de/dlf/sendungen/interview_dlf/1687419/

Brandmauer v. 1,5 Billionen zum Schutz der Weltwirtschaft?


Seltsamerweise unterschlagen unser Hofberichterstatter der Rundfunk- und Fernsehanstalten, aber auch die Printmedien uns diese Information, die das Schweizer Fernsehen ihren Zuschauern mitteilt.

http://www.tagesschau.sf.tv/Nachrichten/Archiv/2012/02/26/International/Krise-im-Euro-Land/Weltfinanzen-im-Feuer-Billionen-Brandmauer-noetig?WT.zugang=ts_na3 .

Es ist schon ein dicker Hammer, wenn der US Finanzminister die Europäer auffordert weitere Hunderte von Milliarden, dabei meint er insbesondere die Deutschen, in den IWF reinzustecken. Diese Forderung kommt ausgerechnet von den Schuldenmachern und fleißigen Gelddruckern.  Unsere Milliarden als Schmierstoff für die amerikanische Druckmaschine?

Die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) fordert sogar eine Brandmauer von 1,5 Billionen Euro.

Der Hammer ist jedoch der Dummspruch des OECD-Generalsekretärs José Ángel Gurría, der bei einer Bankenkonferenz in Mexiko-Stadt gesagt haben soll:

Je grösser die ‚Mutter aller Brandmauern‘ ist, um so weniger wahrscheinlich wird es sein, dass wir sie in Anspruch nehmen müssen.

Goodbye Hindukusch?


„Unsere Freiheit wird am Hindukusch verteidigt“?

Wer war denn noch das Großmaul, das unsere Soldaten dort unter dem Dummspruch hinjagte, „unsere Freiheit wird am Hindukusch verteidigt“? Nachdem wohl Hunderttausende von Menschen in diesem schmutzigen Krieg umgekommen sind, auch zahlreiche deutsche Soldaten sinnlos fielen, das Abenteuer in den afghanischen Mohnfeldern dem deutschen Steuerzahler Milliarden kostete, rennen wir nun weg. Bundeswehr flüchtet aus Stützpunkt vor 300 Demonstranten! Aus der schmachvollen Niederlage der Russen am Hindukusch hat wohl keiner gelernt?  Was trieb Schröder, Steinmeier, Struck und Fischer zu diesem Abenteuer, ohne das deutsche Volk zu fragen? Die SPD und Grünen, die Friedensparteien? Die Nachfolgeregierung Merkel war diesem Obergrünen Fischer noch viel zu lasch! Ob man diese Kerle und Parteien jemals für dieses Abenteuer verantwortlich machen kann? „Ruhrbarone“ berichten über das Versteckspiel der SPD. Ohne Schnörkel geht aber dieser Blogger mit dem Thema um. Geschlagen ziehen sie nach Hause! 

Merkel und Rösler


Der Frosch und die Kaulquappe http://bit.ly/AkMuw0 Manche Kommentare von Politikern sprechen für sich! Rösler: „Ich habe eine klare Linie ausgegeben: Haltet den Ball flach. In der Koalition wird ruhig weitergearbeitet“.

Muß „Bundespräsident Seehofer“ unterschreiben?


Am Montag wird erneut über ein riesiges Griechenland Rettungspaket im Bundestag abgestimmt. http://www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de/2012/02/38760/#comment-65259  Derzeit haben wir ja nur einen Interimspräsidenten. Das ist unser Seehofer aus Oberbayern. Muß der dieses Gesetz eigentlich als amtierender Bundespräsident unterschreiben?  Unser Seehofer, der doch fast jeden Tag eine neue rote Linie benennt, die nicht überschritten werden darf? https://rundertischdgf.wordpress.com/2011/10/28/die-haltbarkeit-von-csu-versprechen/

 

Denunziantentum, der Blockwart ist überall


Wir verweisen heute auf diesen Artikel von Gerhard Bauer, den er mit der Überschrift, Lehrer sollen Parteizugehörigkeit melden, als Blog ins Internet gestellt hat.

http://deutscheseck.wordpress.com/2012/02/24/lehrer-sollen-parteizugehorigkeit-melden/

Im Kontext mit den Vorstellungen der Grünen, Künast auf Aschermittwochveranstaltung in Biberach, müssen wir feststellen, daß eine Kulturrevolution heranrollt. Mao läßt grüßen, denn der hat selbst das Denunziantentum weit in die eigene KP hineingetragen. Die Gleichschaltung der Gedanken war das Ziel dieser „Revolution“!

Künast: Mit Zivilgesellschaft statt Verfassungsschutz gegen Rechts


Künast: Initiativen statt Verfassungsschutz

„Das Fachwissen von zivilen Initiativen ist höher zu bewerten als das Gewaltmonopol des Staates“. Das scheint die Ansicht der Grünen zu sein. Wer das nicht glaubt, der sollte sich die Rede der Fraktionsvorsitzenden der Grünen, Frau Künast, auf dem politischen Aschermittwoch in Biberach anhören (etwa ab der 24 Minute dieses Films): Sie will die Verfassung unseres Staates durch allerlei „zivilcouragierte Bürger“ schützen lassen! Diese sollen dann auch noch großzügig mit Steuergeldern ausgestattet werden. Künast sinngemäß, „die haben es in ihrem heroischen Kampf gegen Rechts schon schwer genug und deshalb nicht verdient, sich vor der Geldübergabe auch noch für ihren  Einsatz rechtfertigen zu müssen.“ Verfassungsschutz, der ohnehin nicht beliebt ist, ersetzen durch allerlei „linksgrüne Aufpasser“ von nebenan. „Zivilcouragierte“ in Betrieben, Vereinen, Schulen, Kindergärten, in der Nachbarschaft oder im Wirtshaus. Dem Denunziantentum wird Tür und Tor geöffnet, Stasi 2012 oder zurück ins Biedermeier?

Aschermittwoch


Politischer Aschermittwoch in Niederbayern, Asche aufs Haupt!

Was gibt es zu berichten? Nichts, eigentlich, nur die Zahlen in den Hallen und Zelten. Nichts von Einkehr und Nachdenklichkeit, nur die ständig wiederkehrenden Sprüche zum Aschermittwoch, der verlängerten Faschingszeit für die Politiker und ihre Claqueure. Aber reden wir die Begeisterung nicht schlecht, denn alle waren Gauck, Rösler in Dingolfing, Ude in Vilshofen, Roth in Landshut, Seehofer in Passau, auch Aiwanger in Deggendorf und die Republikaner in Geisenhausen. Von den Linken aus Tiefenbach wissen wir das noch nicht so recht, für was und für wen die sind. Dann gibt es noch die NPD und die Piraten, die auch einige Stimmen in der Bundesversammlung haben. Für wen die votieren werden, das entgeht uns ebenfalls. Die Piraten hielten ihren Aschermittwoch in Ingolstadt ab. Das ist Oberbayern und deshalb berichten wir nicht weiter darüber. Da nun alle einvernehmlich sich auf Gauck festgelegt haben, beschränken wir uns bei unserer weiteren Berichterstattung auf das Wichtigste, und das ist wenig. Unser Bundespräsident bis zum 18. März, Seehofer, wollte mit der Namensnennung für den Kandidaten bis zum Aschermittwoch warten. Hinter vorgehaltener Hand informierten uns CSU Funktionäre aus dem inneren Kreis der Staatsregierung, daß Seehofer eine starke, kräftige Frau ins Gespräch bringen will. Daraus schlossen wir, daß er die famose Verbraucherministerin Aigner meint. Als sich die Prominenz in Passau zum Rednerpult durchgedrängelt hatte, waren wir schon enttäuscht, als Seehofer plötzlich den Arm von Stoiber hochriss. Das soll jetzt der Gegenkandidat zu Gauck sein? Tausende sprangen auf die Bänke und Stühle und riefen minutenlang, „Ede, Ede, Ede for President“. Unser Berichterstatter: „Wieder wird das Volk, insbesondere das Volk der Bayern, um seinen König betrogen“. Daß die NPD mit ihrem Aschermittwoch in Deggendorf, Deggendorf bunter macht, hätten wir dieser Partei so wirklich nicht zugetraut. Das war’s von unseren Aschermittwochreportern. Weiteres werden die Hofberichterstatter der Gazetten heute und morgen schon noch in den Wind blasen. Der Verweis auf die Tagesschau kann aber nicht schaden, des Volkes Meinung spiegeln die Kommentare der Fernsehzuschauer wieder. Kasperltheater ja oder nein, das ist unsere Frage? Tagesschau! 

Stoibers Pisatest


Stoiber entbürokratisiert die EU

und beziffert die Verschwendung mit 40 Milliarden Euro. Na und, wie geht es weiter? Welche konkreten praktischen Schritte folgen? Reduzierung des gigantischen, überzahlten Bürokratenmolochs in Brüssel? Reichen nicht auch 20 000 Beamte statt 40 000 in Brüssel aus? Mit doppeltem statt dreifachem Gehalt eines vergleichbaren deutschen Beamten? Vielleicht geht es auch ohne Bürokratie in Brüssel. Stoiber hat sich verdient gemacht? Er nennt Zahlen ohne Wirkung, dafür stellt man ihm in Aussicht, daß er weitere 2 Jahre hinter Verschwendungen herforschen darf. EU Chef Borroso lobt mit folgenden Worten diese Lachnummer: „Der Bericht enthalte beeindruckende Beispiele für eine intelligente Umsetzung von EU-Recht, sodass es seine positive Wirkung voll entfalten kann, ohne durch überflüssige Verwaltungslasten auf nationaler Ebene beeinträchtigt zu werden“. Die Welt, besonders interessant sind die Leserkommentare! und noch so eine Idee mit Pisatest für Bürokraten ?

Siebenjähriger Rassist?


Unsere bunte tolerante Republik hätte endlich den Beweis, daß der „rechte, weiße Rassismus“ in der Mitte der Gesellschaft angekommen ist, würde sich dieser „skandalöse“ Fall auch in Deutschland so abspielen.  Aber im Ernst, wir fragen nicht nur weil heute Faschingsdienstag ist, würden sich Roth, Özdemir, Schnarrenberger, Merkel, Wulff über diesen Rassistenknirps nicht zu recht aufregen? In England ist man schon einen Schritt weiter, wenn ein siebenjähriger Bub seinen Freund fragt, warum er braun sei, dann hat er und sein Elternhaus versagt. Ein Verweis von der Schule ist fällig. Sie glauben das nicht. Hier können Sie den Originalbericht in dieser englischen Zeitung nachlesen.

http://www.dailymail.co.uk/news/article-2103175/Boy-7-branded-racist-asking-schoolmate-Are-brown-come-Africa.html

Dazu noch durch die Google-Übersetzungsmaschine ins schlechte Deutsch übersetzt. Aber immerhin kann man erahnen, was die Artikelschreiberin meint: „Das ist Orwells Welt, der Vorort zu Stalins Gulag und keiner hat den Mut aufzustehen“. Das gilt letztlich auch für Deutschland. Ganz stolz sind sie auf die Gleichschaltung unserer Kinder, beginnend im Kindergarten über die Schulen bis zu den Universitäten einschließlich der Belehrung aller Erwaschsenen, „das darfst Du nicht sagen“. Denken wir allein an die Gymnasien in Landshut und Landau, eine Kritik an den „Schulen ohne Rassismus – Schule mit Courage“ ist nicht erlaubt. Eine Landshuter Gymnastin stellte die Frage im Unterricht, was soll das, das unterschreibe ich nicht, denn an unserer Schule gibt es keine Rassisten, wurde als „Nazi“ solange beschimpft bis auch sie der Kampagne beitrat. http://qr.net/holk

%d Bloggern gefällt das: