Archive for 11. Juli 2014

Kirschen sind gesund!


Pflückt Kirschen, sie schmecken nicht nur, sie fördern auch die Gesundheit. Also Faulheit abgeschüttelt und Leiter sicher anlegen, rauf auf den Baum und für seine Familie einen Eimer runderholen. In diesem Jahr soll es sogar wenig Würmer in unserer einheimischen Frucht geben. Es stehen heute viel zu wenige Kirschbäume in unseren Gärten. Sie sind aus der Mode gekommen, zu unrecht, geben wir unseren Obstbäumen eine neue Chance. Wenn wir als Buben in der Nachkriegszeit im Ruhrpott in Nachbars Garten eingestiegen sind, um eine handvoll Kirschen zu klauen, da war das noch ein richtiges Abenteuer. Kommen wir heute als Großstädter einer teuren Mietswohnung an einem prallen Kirschbaum vorbei, sollten wir einfach mal den Versuch machen, beim Besitzer zu klingeln und höflich anfragen, ob wir nicht mal vorbeikommen können, um einen Eimer voll Kirschen pflücken zu dürfen. Wahrscheinlich freuen sich die meist älteren Eigentümer des Baumes, daß es noch Familien gibt, die die Frucht ihres Baumes schätzen. Sie selbst fühlen sich zu alt, dort hochzusteigen, die eigene Familie hat kein Interesse oder sie sind einfach einsam. Wir tun für uns und für den „Baumbesitzer“ ein gutes Werk.

J.H.

Werbeanzeigen

Teletubbies


Die gönnen wir uns. Deutschland Deine Politiker in Europa, das hat was oder? Mit diesen Grünen verschaffen wir uns den notwendigen Respekt oder sind Sie, liebe Leser, da anderer Meinung?

Schäuble fühlt sich von Amis weniger bedroht als von anderen


Schäuble fühlt sich von Amis weniger bedroht als von anderen. Fundsache. Harte Worte, ein wenig zynisch und auch satirisch gemeint, aber sicherlich mal notwendig. Die Berichterstattung über das Ausspitzeln Deutschlands durch die „befreundeten“ Amis ist mehr als eine Schmierenkomödie. Unser Minister Schäuble trieb es aber mit dieser Bemerkung, die gestern über jeden Sender ging, auf die Spitze (Zitat):

“dass die Amerikaner drittklassige Leute bei uns anwerben dürfen. Das ist so was von blöd, und über so viel Dummheit kann man auch nur weinen. Deswegen ist die Kanzlerin da auch “not amused”. Gleichwohl fühle er sich “von den Amerikanern weniger bedroht als von manchen anderen in der Welt”

Gerhard Bauer dazu,Leseprobe:

Also ich kann sagen, mich interessiert es einen Dreck, ob Schäuble, Merkle und Co. von den Amis überwacht werden. Sollen sie ruhig drittklassige Systemlinge anwerben, um die erstklassigen (-rangigen) Knechte zu überwachen.
Was juckt es mich?
Was juckt es einen Deutschen und gar schon einen Baiern, wenn sich der Ami an der BRD kratzt?

Lesen Sie den ganzen Text von Gerhard Bauer, klicken Sie an!