Archive for Juni 2014

Familien- und Kinderschützer demonstrieren in Stuttgart


Gegen Gendermainstream, Widerstand ist nötig! Gegen den Bildungsplan der rotgrünen Ideologen! Erziehungsrecht ist Elternrecht! Dazu die einseitige Berichterstattung der Stuttgarter Nachrichten und die Wirklichkeit hier im Film auf Youtube!

 

 

Ans Kreuz geschlagen


Der Islam im Ramadan: „Das christliche Symbol wird in Syrien zur Abschreckung genutzt!“ Klicken Sie nicht an, wenn Sie sich die Woche nicht verderben wollen. Warum gibt es keinen Aufschrei der christlichen Würdenträger, der „gemäßigten islamischen Geistlichen“, der Politik und der Medien? Warum betet der Islam im Ramadan nicht für die, durch die eigene Religion verfolgten, andersgläubigen Menschen in der Welt? Fragen über Fragen auch im Jahr 2014!

Partypatriotismus der Deutschen?


Ein Aufsatz in der „Bürgerstimme“ nimmt sich dieses Themas an. Jetzt zur Fußball-WM sieht man überall wieder schwarzrotgoldene Fahnen.  Es ist Partyzeit, man darf wieder etwas Patriotismus zeigen.

Leseprobe aus dem Artikel der Bürgerstimme (Zitat):

………Nicht das Deutsch-Sein wird gefeiert, lediglich das Fußballdeutsch-Sein. Das ist kein wirklicher Nationalstolz, sondern nur eine Karikatur dessen………

KLicken Sie an und lesen Sie den ganzen Text!

Etwas mehr Patriotismus finden wir hier: Lützows wilde verwegene Jagd !

Wiederbelebungsversuche der FDP durch Namensänderung?


Da die FDP im politischen Leben und in der öffentlichen Berichterstattung kaum noch wahrgenommen wird, versuchen jetzt noch einige Parteifunktionäre das Sommerloch zu füllen. Das kommt aber zu Unzeit, denn wen interessiert schon neben der Fußball-WM noch diese Partei? Die Springer Zeitung, „Die Welt„, kommentiert diese grandiose Idee der stellvertretenden Parteivorsitzenden der FDP. Die Leser dieser Zeitung beteiligen sich fleißig an der neuen Namensfindung der FDP. 104 Kommentatoren meinen es nur gut mit dieser Partei und machen richtig tolle Vorschläge, wie auch der „rundetischdgf“. Wir meinen, „Die Blockpartei“, würde der FDP als neuer Namen gut zu Gesicht stehen, denn sie kann es mit allen anderen Blockparteien, wenn die entsprechenden Pöstchen herausspringen und in der Praxis übt das der thüringische Generalsekretär an jedem Laternenpfahl. Diesen echt starken Vorschlag aus Niederbayern fanden die Redakteure der Welt aber überhaupt nicht gut, er wurde hurtig wegzensiert. Daß wir aber mit unserem Vorschlag genau richtig liegen, bestätigt uns der Bericht im Handelsblatt, denn Marie-Agnes Strack-Zimmermann (die Ideengeberin der Namensänderung) war bisher Bürgermeisterin unter einem CDU Oberbürgermeister und möchte das weiterhin sein. Deshalb hüpft sie von der CDU ins Bett zu den Rotgrünen, die nach der Kommunalwahl jetzt den Oberbürgermeister stellen. Also jede Blockpartei kann mit der anderen kuscheln, aber am besten immer noch die FDP.

 

Warum zerstören Islamisten Kirchen?


Ist der Islam die Friedensreligion des 21. Jahrhunderts, wie man uns das ständig auch in Deutschland vormacht? Was geschieht wirklich in Syrien, was verschweigen uns unsere Medien? Nach der Zurückeroberung einer christlichen Stadt und Vertreibung der Islamisten, die bekanntlich von den USA und arabischen Golfstaaten unterstützt werden,   fand die syrische Armee zerstörte und geschändete Kirchen vor.

Das Attentat vor 100 Jahren veränderte die Welt


Dazu dieser Beitrag von S.C.:

Heute jährt sich zum einhundertsten Male der Jahrestag, an dem mit den Attentat auf den österreichisch-ungarischen Thronfolger Franz-Ferdinand und seine Gemahlin unsere Welt zerstört wurde. Wenn man den einen das Recht auf Heimat und Identität abspricht, dann stellt man es grundsätzlich für alle infrage. Diesen Punkt haben die Deutschen in der Gegenwart bereits überschritten. Aber was ist ein Mensch ohne Identität? Politische Manövriermasse!

Der heutige, wohl grausamste Jahrestag in der Geschichte der großen Nationen Europas möge Anlaß sein, sich zu besinnen, wie sie war, die Welt, die vor hundert Jahren den Anfang ihres Endes erlebte. Der Schreiber dieser Zeilen ist auf folgende zauberhafte Fotosammlung gestoßen, die er allen Mitlesern für einen Moment der Selbstbesinnung mit den besten Wünschen für das Wochenende empfiehlt:

http://dr-barth.lima-city.de/

Leipziger will Richtigstellung zum gestrigen Grünen-Plakat


Ein Leipziger kritisiert unsere gestrige Darstellung des Plakates der Grünen aus Sachsen. Wir würden auch manipulieren, wenn wir nur einen Ausschnitt dieses Plakates zeigen. Richtig kommt es erst dann rüber, wenn es komplett abgebildet ist. Er legt dann gleich das richtige Bild an:

Plakat: Rechte Brandstifter stoppenUnser Leipziger Leser kommentiert das auch und warnte gleichzeitig: „Die Hitlerköpfchen der Streichhölzer der Grünen könnten auch als eine Aufforderung zum Zündeln verstanden werden!“ Dazu nennt er die bunte, terrostische Szene in Leipzig, die mit zahlreichen Brandanschlägen und anderen Gewalttaten gegen „Rechte“ fast unbehelligt in Leipzig ihr Unwesen treibt. Eine Verurteilung dieser Verbrecher durch die Grünen hat er noch nicht vernommen.

Wir können das aus unserer niederbayerischen Sicht nicht so richtig beurteilen, verweisen aber auf unseren Beitrag vom Mai dieses Jahres.

SPD warnt alle Gastwirte nicht gegen den Volksverhetzungsparagrafen zu verstoßen


und unverzüglich Zigeunerschnitzel von ihren Speisekarten zu streichen! Merkels Innenminister, CDU, und auch ihr Justizminister, SPD, werden in Kürze ein entsprechendes Dekret an alle Gastwirte in Deutschland, selbstverständlich in allen gängigen Sprachen, verschicken, daß uneinsichtige Wirte mit Strafverfolgung zu rechnen haben. Damit niemand sagen kann, daß ein toleranter, demokratischer Staat nicht handlungsfähig sei und nichts gegen diese ausufernde Kriminalität unternimmt.

Für ermordete Deutsche darf es keine Öffentlichkeit geben


Deutsche werden zu Tausenden jährlich Opfer von Gewaltübergriffen durch Migranten. Das darf aber nicht thematisiert werden, da ist sich das herrschende politische Milieu mit den maßgebenden Medien einig. Wenn die ganze Wahrheit bekannt würde, dann befürchten sie Gegenreaktionen. Und diese hier sachlich dargestellte Wirklichkeit verschlimmert sich in Deutschland täglich. Heute berichten uns an unser Kurznachrichtenportal Vilstal die Republikaner wie extrem schäbig mit dem durch Türken in Kirchweyhe totgeschlagenen Daniel S. und seiner Familie umgegangen wird.

 

Werben jetzt die Grünen mit „Nazisymbolen“?


Ob der Verfassungsschutz eingreift?

GrueneNazis Wir entschuldigen die mangelnde Qualität dieses Bildes. Aber der Fotograf dieses Plakates schreibt uns, „als ich das in Sachsen fotografierte, hat es meiner Digitalkamera doch glatt vor Schreck die Linse beschlagen“.

Bochumer Stadtregierung ohne Mann


In Bochum wurde die 100 % Quotenfrau eingeführt, eine Oberbürgermeisterin und drei Bürgermeisterinnen. Einen qualifizierten Mann gibt es dort im Ruhrpott nicht, deshalb kam für die führende Frauenriege auch kein Quotenmann in Frage. Das Problem was die Bochumer (außer einem riesigen Berg von Schulden – u.a. wegen fünfstelliger Rednerhonorar wie für den Genossen Steinbrück) aber noch haben, ist der Einzug von gewählten Vertretern von NPD, Pro NRW und AfD in den Stadtrat. Weil die dort regierenden Parteien die Stadt und Verwaltung als ihr persönliches Eigentum betrachten, mögen sie natürlich keine Konkurrenz. Der Aufstand der guten Demokraten gegen die bösen sieht dann so aus (Bericht von Pottblog):

Bochum #ratBO: Konstituierende Ratssitzung, Demo gegen Rechts, Verabschiedung verdienter Politiker

 

 

Bochumer Bündnis gegen Rechts: Für ein solidarisches und weltoffenes Bochum

 

Gestern fand um 14:00 Uhr die konstituierende Ratssitzung des Rates der Stadt Bochum statt. Ab 14 Uhr trafen sich die nach der Kommunalwahl am 25. Mai 2014 neugewählten Ratsmitglieder zu einem Mammutprogramm um wichtige Weichen für die künftige politische Arbeit vor Ort zu stellen. Vorab gab es jedoch noch eine Demonstration des Bochumer Bündnisses gegen Rechts (ab 13:00 Uhr) mit rund 80-100 Teilnehmern.
Bei dieser Demonstration wurde gegen den Einzug von AfD, NPD und ProNRW in den Bochumer Rat demonstriert.

Rennen jetzt die Schwesig und die SPD nur noch mit der Regenbogenfahne herum?


Dazu fanden wir diesen bemerkenswerten Artikel im politischen Magazin Cicero, geschrieben von Alexander Kissler. Es lohnt sich das zu lesen, klicken Sie an. Kissler ist der Meinung, daß sich die Verwaltungsorgane des Staates, und das ist auch Schwesigs Familienministerium, neutral zu verhalten haben. Sich einseitig für die Schwulen zu positionieren steht der Schwesig nicht zu.

Verlorene Heimat Ostpreußen


Ännchen von Tharau! Wiedergefunden bei „Deutsche Ecke“ als Kalenderblatt zum 27.Juni!

Genieße die Heimat


Ein Leser aus Sachsen schickte uns diese Landschaftsaufnahme und bemerkte dazu, lasst sie doch alle weit verreisen. Ich jedenfalls lebe nach der Devise jetzt in der Ferienzeit, „warum in die Ferne reisen, wenn das Schöne so nah ist“. Ich werde meine Heimat im Muldental erwandern. Damit spare ich zudem Geld und Zeit.

Muldental2014 Die Mulde bei Wechselburg. Klicken Sie zum Vergrößern an, dann erkennen Sie die Schönheit dieser „wenig bekannten Ecke“ Sachsens.

 

Wer „Die Linke“ wählt, der wählt Zustände wie auf Lampedusa!


Wollen die Nachfolger der SED, „Die Linke“, aus Deutschland ein ganz großes Lampedusa machen? Das muß angesichts dieses entlarvenden Berichtes der SED Zeitung Neues Deutschland, heute das Sprachrohr der Linken, angenommen werden. Klicken Sie beim Neuen Deutschlandan, dann wissen Sie wo es in der Zukunft mit unserem Land hingehen soll.

Putin, Russland und seine Einflußagenten


Da belästigen doch heute früh zur besten Frühstückszeit die Hofberichterstatter vom Deutschlandfunk die erstaunten Hörer mit der „Nachricht“, daß Russland mit bezahlten  Profischreibern, mit Sitz in Petersburg, die Internetforen und Leserkommentarspalten mit Beiträgen im Sinn Putins versuchen zu beeinflussen. Eine Sensation soll diese Information sein, für wie dumm eigentlich haltet ihr eigentlich eure Hörer? Ausgerechnet unsere Hofschranzen der öffentlichen Senderanstalten müssen sich beklagen, die als Moderatoren und Talkmaster auf fürstlich bezahlten sicheren Posten in den Sendeanstalten sitzen. Die wegen ihrer Karriere und den Moneten doch nur den mächtige Politikern und Parteien zum Munde reden, die jederzeit sich selbst mit der Schere im Kopf zensieren, die ständig mit Lug und Trug das Meinungsklima beeinflussen, kritisieren das Verhalten von Putins Propagandisten? Welche Heuchelei angesichts des riesigen Aufwandes den die Amis mit ihren Einflußagenten betreiben. Also liebe Reporter vom Deutschlandfunk, fasst euch lieber an die eigene Nase.

Wir selbst leben ganz gut nach unserer Devise, die da lautet, „nehmt immer das Gegenteil von dem an was die Medien berichten und die Politiker dir erzählen. Bilde dir ständig deine eigene Meinung! Basta!“ Das gilt für die Nachrichten aus dem Kreml oder von den Amis, genauso, wie für die aus der Berliner Propagandazentrale der Blockparteien, der Bildzeitung oder dem Straubinger Tagblatt mit seinen abgeschriebenen dpa-Meldungen und dem ständig schulmeisternden Deutschlandfunk sowieso.

Die Familienministerin Schwesig, SPD, und der Innenminister de Maiziere, CDU, zusammen im Boot der „linksextremen“ Anitfa?


Der Internetauftritt blu-News veröffentlicht dieses Dokument über einen Beschluß des DGB: Weg mit der Extremismusklausel! Linke, Grüne und Linksextremisten aller Art sollen Steuergelder erhalten, wenn sie angeben, ihren politischen Kampf gegen „Rechte“ zu führen. Wer böse ist, das bestimmen sie, eine in der Menschheitsgeschichte bewährte Methode, um politische Gegner auszuschalten.  Meistens endete das auch in der physischen Vernichtung, Einschränkung der Meinungsfreiheit reichte meist nicht aus, denn die Gedanken lassen sich nicht verbieten. Das politische Milieu ist auf dem besten Weg zu einer totalitären Gesellschaft, sie nennen ihre Waffen zivilcouragierte Toleranz, die wir Steuerzahler mit dreistelligen Millionenbeträgen auch noch finanzieren müssen. Allein die Schwesig will über 30 Millionen dafür aus dem Staatssäckel von Schäuble, der SPD reicht das noch nicht, sie wollen mehr als 50 Millionen. Hinzukommen die Ausgaben der Bundesländer und Kommunen im Kampf gegen einen nicht vorhandenen Popanz. Und rührt sich bei der Merkel, de Maiziere, Seehofer, Herrmann und anderen Unionspolitikern Widerstand. Nein! Sie beteiligen sich vielmehr an diesem Treiben, in der Hoffnung lästige Konkurrenz wie die AfD ausschalten zu können. Mit diesen Mitteln waren sie schon recht erfolgreich bei den Nationaldemokraten und Republikanern. Frei nach der Devise von Strauß, neben der Union darf er keine demokratisch legitimierte Partei geben. Der Beitrag bei blu-News beschreibt diese ganze Hinterhältigkeit sehr treffend, anklicken und lesen.

%d Bloggern gefällt das: