G7 und Gegendemonstranten wollen eine globalisierte Welt gleichgeschalteter Menschen


Diese Demonstranten merken nicht einmal wie sie mit dieser dämlichen Forderung die gleichen Ziele anstreben wie die G7 Regierungen. Der Dummheit scheint keine Grenzen gesetzt zu sein. Dieser „Demonstrant“ stellt stolz dieses Bild auf Twitter ein (es ging somit auch als Info auf Vilstal ein).

Auch heute wieder -Updates, Live-Video auf – folgt dem Account der . Noch ist es sehr ruhig.

Eingebetteter Bild-Link
Dieser Twitterer ist wohl kein Demonstrant in Garmisch-Partekirchen sondern ein Schreiber für die Springer Zeitung „Die Welt“.

2 responses to this post.

  1. Posted by klaus Müller on 7. Juni 2015 at 13:23

    Nein, kein Schreiber für die Springerpresse! Die sind so dumm, die Politik der EU und der G 7= USA für eine echte nationale und nicht unipolare zu begreifen. Den hier
    „fortschrittlichen“ Typen geht die jetzige Politik der EU/G 7 nicht schnell genug.
    Dafür sind sie bereit, sogar zu prügeln. Das Ganze nennt man linken! Faschismus=
    internationaler Sozialismus (Zionismus).

    Die linke Sturmabteilung=Antifa (bezahlt von SPD, Grünen Linken, zum Teil CDSU)
    prügelt in deren Sinne gegen Pegida=normale bürgerliche Deutsche wie auch gegen die NPD-Schläger=nationale Partei, die lustigerweise von den Engländern nach
    Kriegsende gegründet wurde, um Altnazis und deren Anhänger zu bündeln und damit zu überwachen. Heutzutage dienen die als absolutes Schreckgespenst; der
    normalbürgerliche Deutsche hat damit fast keine politische Heimat mehr.
    Und verstanden wird auch nichts mehr=Wagenburgmentalität: Angriffe von allen
    Seiten.

    Damit kommen viele „politische“ Gruppierungen nicht mehr klar, da sie sich erst
    mal vor der öffentlichen Diskussion stundenlang von allen (Seiten) abgrenzen
    müssen und dennoch als „Nazis“ beschimpft werden.

    Das Nazi-Wort erzeugt mittlerweile einen Reflex: Vorsicht, Finger weg, besser der „Regierung usw“ trauen.

    Gefällt mir

    Antworten

    • Zur Kenntnis, die Nationaldemokratische Partei Deutschlands wurde nicht nach Kriegsende von den Engländern gegründet sondern erst 1965 aus einer Sammlung verschiedener kleiner konservativen Parteien. Sie war in fast allen westdeutschen Landtagen vertreten. Das Programm basierte auf den nationaldemokratischen Bewegungen von 1832 (Hambach) und 1848 (Paulskirche Frankfurt). Oberstes Ziel war die Wiedervereinigung. Wegen der großen Erfolge in kurzer Zeit wurde sie nun mit allen Mitteln der Zersetzung, der Diffamierung, der Berufsverbote und Verfolgung bekämpft. Rücksichtslos wurden auch die Geheimdienste gegen anständige Patrioten in Stellung gebracht. Damit konnte 1969 knapp der Einzug der Nationaldemokraten in den Bundestag verhindert werden. Hätten die es geschafft, wäre die politische Landschaft sicherlich heute eine andere. In den 80ger Jahren wandte man das gleiche Muster der Zerstörung gegen die erfolgreich aufkommenden Republikaner an. Heute ist die AfD und PEGIDA. Ihr Leserkommentar entspricht nicht dem wirklichen Geschehen.

      Gefällt mir

      Antworten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: