Archive for 3. Juli 2012

Wie Eurokraten auf unsere Kosten leben


Jeder Kommentar erübrigt sich. http://www.abgeordneten-check.de/artikel/1378-85-tage-urlaub-und-mit-55-in-den-ruhestand.html Nur noch die Frage, was machen die sonst noch?

Prof. Sinn beschreibt die mögliche deutsche Opferbereitschaft


Die von Altbundeskanzler Schmidt geforderte Opferbereitschaft beschreibt Prof. Sinn in einen bemerkenswerten Interview mit dem Deutschlandfunk. Die möglichen Summen sind so gigantisch, daß  dafür unser Vorstellungsvermögen nicht ausreicht. Deutschlandfunk!  Zwei Schlüsselsätze finden sich im Interview von Sinn, die sich jeder merken sollte (Zitat):

„Gläubiger und Schuldner haben ein Problem miteinander und sie suchen jetzt einen Dritten, der die Last übernimmt, und das sind wir. Und das geschieht dadurch, dass man jetzt eine Bad Bank gründet, in Luxemburg mit dem Namen ESM, und die soll den Gläubigern ihre toxisch geworden Staatspapiere der südlichen Länder abkaufen.“

Für den ESM als Bad Bank haben unsere „Volksvertreter“ am 29.6.2012 gestimmt! Unglaublich oder?

 

Ein Befehl des Helmut Schmidt an das Bundesverfassungsgericht?


Scheinbar schützt auch das Alter vor Torheiten nicht. Wenn man Spiegel-Online glauben darf, dann fordert Altkanzler Schmidt tatsächlich das deutsche Verfassungsgericht auf, nicht nach der Lage des deutschen Grundgesetzes zum ESM zu entscheiden, sondern pro europäische Urteile zu fällen, also selber Verfassungsbruch zu begehen. Wenn eben der Fiskalpakt und der ESM selbst verfassungswidrig ist, dann soll das Verfassungsgericht diese Verfassungswidrigkeit durch Gesetzesverstoß legalisieren. Und als Mitglied der Atlantikbrücke findet er, daß deutsches Interesse in der Schuldenkrise keine Rolle spiele. Er fordert gleichzeitig Opferbereitschaft, von wem wohl, von der Politikerklasse wie ihm, nein, wahrscheinlich meint er uns, den deutschen Bürger, den Steuerzahler. Der Spiegel berichtet über Schmidt bei der Atlantikbrücke! Übrigens Schmidt gehört immer noch der Arbeiterpartei SPD an. Denkt er als Atlantiker bei seinen Ausführungen an die notleidenden Banken und Finanzjongleure jenseits und diesseits des Atlantik oder an den Malocher im Ruhrpott? Die Antwort ist klar!

%d Bloggern gefällt das: