Auch Springers Welt beteiligt sich an der Kampagne, „wir brauchen schlaue, afrikanische Fachkräfte!“


Nachdem schon die Süddeutsche uns klar machen will, daß Afrikaner doppelt so schlau seien wie Deutsche, schlägt Springers Welt in die gleiche Kerbe. Sie machen uns die zahlreichen jungen Afrikaner, die bei uns vorgeben zuhause verfolgt zu sein, schmackhaft. Sie nennen sie hochqualifizierte Fachkräfte. Wir sehen wieder mal, bar jeder Vernunft wird eine Meinungsbeeinflußungs-Kampagne gestartet.

Unsere Leser bitten wir, wenn sie auf ähnliche Berichte in den Gazetten stoßen, uns dieses mitzuteilen. Es ist interessant eine Übersicht zu bekommen, wer sich alles an solchen Kampagnen beteiligt.

5 responses to this post.

  1. Posted by marc on 21. März 2015 at 10:29

    In ihrem Buch IQ and the Wealth of Nations präsentieren Richard Lynn und Tatu Vanhanen die Raven-IQ-Ergebnisse für 81 Länder. Der Durchschnitts-IQ von allen zusammen ist 91. Am höchsten sind die Ergebnisse in Ostasien (IQ 104 +- 3), darauf folgen die europäisch-weißen Populationen von Amerika, Europa und Australien (IQ 97 +- 5) und schließlich Subsahara-Afrika, also Schwarzafrika (IQ 69 +- 8). Schwarz-Weiß-Mischlinge haben in Afrika und in den USA einen Durchschnitts-IQ von 80-85.

    http://www.darwin-jahr.de/evo-magazin/unterdrueckung-intelligenzforschung

    Antworten

  2. Posted by NoISIS on 18. Oktober 2014 at 20:31

    Schlaue afrikanische Fachkräfte? Damit der Kontinent Afrika noch schneller vor die Wand fährt? Oder meint man etwa diese hier: https://www.youtube.com/watch?v=aoUikkROhaM

    Antworten

  3. Posted by AfD-Waehlerin on 18. Oktober 2014 at 18:51

    Was soll man dazu noch sagen? Es fallen einem nur noch die Kraftausdrücke ein, die inzwischen für die Journaille verwendet werden. Kürzlich habe ich irgendwo gelesen, dass Politiker und Journalisten ein Schicksal teilen: Niemand mag sie, niemand glaubt mehr ihrer Lügenpropaganda. Mag sein, dass noch ein paar umerzogene Schafe den Unsinn glauben, die Mehrheit aber denkt offenbar anders, deshalb wohl auch die Intensivierung der Lügenpropaganda.

    Antworten

  4. Posted by Senatssekretär FREISTAAT DANZIG on 18. Oktober 2014 at 15:43

    Hat dies auf Aussiedlerbetreuung und Behinderten – Fragen rebloggt und kommentierte:
    Heute, vom 17. 10. eine Strafanzeige bekommen, wegen StGb und die wissen, das es nur noch Vereine sind! Aber interessant, schon deswegen, weil meine Beschwerden als Vereinssache abgetan wurden und hier wiederholt ein Pseudobeamter, dieses Mal ein „Post“-Mitarbeiter aus der Postbank, die bekanntlich nicht mehr Postbank ist, mich angezeigt hatte! Den hatte ich erwischt, wie er vor dem Schalter privat mit Freunden sprach und die Schalter unbesetzt ließ, offen! Als ich nach Personal rief, kam er herangehetzt und meinte ich solle mich in die Schlange stellen, und ich verwies auf meine Stellung vor dem göffneten Schalterzugang, den er dann sehr schnell schloß und mir Hausverbot erteilte und danach die Polizei rief, die auf meinem Wunsch zur Hilfe geholt wurde, weil der nicht seinen Vorgesetzten holte und er meinte, er sei der Chef dieser Poststelle! Fraglich, das ein ganzes Haus beleuchtet und offen ist, direkt am Hauptbahnhof und die Bank von der Post nicht bedient wird in Sachen Kontofragen! Siehe auch, das andere Schalter, Briefmarken und so weiter ja abseits auch bedient worden, nur nicht am Montag und da in der damaligen Hauptpost, heute nur das einerseits priavte Geschäft unter Amtsbezeichnung Deutsche Post und dann die faulen Mitarbeiter, gezeigt in einem vom Steuerzahler finanziertem Bereich, in dem Geld König ist und ich da weder einen ordentlichen Mitarbeiter sehe, noch das der im Schalterbereich Kundschaft bediente! Zum Glück, sind von dem Tag die Aufzeichnungen da, so das der Mitarbeiter echt schlechte Karten hat, weil er auf mich zurannte und mich der „Post“ verwies, einem recht öffentlichen Bereich des nur Deutschen Rechtsgebietes und nicht derer, die einen Staat simulieren und die Bankkunden um ihre Wünsche bringen! Und meinem, im Krankenhaus liegenden Freund habe ich dann auch noch das Ding erzählt, wie die Post mit Dienstleistern umgeht, der ich ja für diesen Moment war! Zur Post, diem Bereich am Bahnhof, werde ich ohne deren Entschuldigung nicht so schnell hingehen, siehe, das die auch zu faul sind, die Post Montags auszutragen! Glück, Auf, meine Heimat! Da hätten sie lieber neue Beamte einstellen sollen, statt ausgelatschte Opa´s, die den Begriff Postfachmann mit Füßen treten! Glück, Auf, meine Heimat!

    Antworten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s