Archive for 24. Oktober 2014

Uhu kippt Windräder auf Ortenberg


Es hat wohl doch nicht die richtige Einsicht, die Vernunft, sondern der Uhu gesiegt. In Hochfranken war man da nicht so zimperlich. Im Vogtland wird es wohl keine Greifvögel mehr geben.
https://rundertischdgf.wordpress.com/2014/10/12/dokumentieren-wir-auch-die-scheuslichkeiten-in-deutschland/

Freie Presse Rottweil

Region Rottweil. Der Verwaltungsverband Heuberg hat sieben Standorte im Visier für Windkraftanlagen, darunter das Gebiet Rainen auf Deilinger Gemarkung. Gegen dieses Areal auf dem Ortenberg hatte sich nicht nur eine örtliche Interessengemeinschaft gewandt, sondern auch der Gemeinderat Ratshausen.

Ursprünglichen Post anzeigen 104 weitere Wörter

Wie man die Schuldenbremse umgeht!


Man könnte auch sagen, Schäuble und Merkel tricksen die Öffentlichkeit aus, wenn sie dem Bürger über die Medien eine „schwarze Null“  im Haushalt als Erfolg verkaufen. Es kommt selten vor, daß es doch noch den einen oder anderen in der Medienlandschaft gibt, der die Lügen dieser Politiker aufdeckt. Das wird dann aber auf Nischensendern wie „arte“ gebracht, das Feigenblatt der Hofberichterstatter.

Wieso werden bei uns eigentlich kriminelle Asylanten untergebracht?


Das fragen sich nicht nur Bürger Bremens? Raus damit und ab in ihre Herkunftsländer. Vergessen wir aber nicht immer wieder die Frage zu wiederholen, „wer ist für solche Zustände verantwortlich?“

Nur Politiker haben noch ein schlechteres Ansehen als Journalisten


Da findet wir doch einen sehr interessanten Beitrag in der Wiener Zeitung „Die Presse“. Titel,

„Wenn Journalisten sich aneinander orientieren“.

Der Schreiber geht mit seiner Zunft mächtig ins Gericht. Er nennt den „Durchschnittsjournalismus“ Hofberichterstattung. Gut, daß einige Schreiberlinge endlich selbst darauf kommen, wie heruntergekommen ihr Berufsstand ist.

So Detlef Kleinert, Kommentarschreiber für „Die Presse“ (Zitat):

….Die Medienschaffenden sehen ihr Glaubensgebäude als das allein selig machende an und wollen all jene ruinieren, die nicht ihrem Glauben folgen……Die „politische Korrektheit“ hat dazu geführt, dass viele Journalisten sich an die Sprachregelung der Alpha-Kollegen anlehnen und auf eigene Gedanken verzichten. Man ist sich einig, hat die „richtige“ Gesinnung, sieht sich im Kollegenkreis bestätigt – Mainstream!….

Es lohnt sich wirklich den Artikel bei der Zeitung „Die Presse“ anzuklicken und zu lesen!

%d Bloggern gefällt das: