Wie man bereits unsere Kinder manipuliert


Die Kinder sind einhellig dafür, daß Schwule und Lesben unbeaufsichtigt in die Schulklassen dürfen, um für ihre Sexualität zu werben. So berichtet der NDR! Das ist ganz sicherlich die Unwahrheit oder die Kinder sind so eingeschüchtert, daß sie nur noch das sagen, was ihnen in den Mund gelegt wird und gewünscht ist.

4 responses to this post.

  1. Posted by Pecos Bill on 19. Oktober 2014 at 17:28

    Wer Tag und Nacht zu hören bekommt, dass nur Nazis etwas gegen Schwule und Lesben haben, wird sich schwertun, den Mund aufzumachen und seine Meinung zu sagen. In der DDR fanden die Kinder den Sozialismus auch immer toll, wenn das Fernsehen aufkreuzte.

    Gefällt mir

    Antworten

  2. Posted by Senatssekretär FREISTAAT DANZIG on 19. Oktober 2014 at 4:51

  3. Posted by Tuxi on 19. Oktober 2014 at 1:55

    Wie früher in der DDR!

    —Ja, Du darfst die Sesamstraße gucken,
    aber sag ja nichts in der Schule–

    Da begann ich ausser Lesen, Schreiben und Rechnen
    auch das „Zwischen den Zeilen lesen“ zu erlernen!
    Das war auch zwingend notwendig, bis heute !!

    Gefällt mir

    Antworten

    • Posted by 0177translator on 20. Oktober 2014 at 18:04

      Und im Kindergarten wurde (auch mein Bruder) gefragt, ob die Uhr im Fernsehen Zahlen hat oder nicht. Wenn ja, ist alles chic, die Eltern sahen die Aktuelle Kamera mit Angelika Unterlauf, Falls nein, so sahen die Eltern die heute-Sendung und ließen „den Klassenfeind ins Wohnzimmer“. Der Arm der Stasi reichte bis in die Kindergärten.

      Gefällt mir

      Antworten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: