Woolwich: Das Schlachten geht weiter


Woolwich: Das Schlachten geht weiter. Dieser Aufsatz von Jürgen Elsässer ist nichts für schwache Nerven. Es muß aber auch mal Tacheles gesprochen werden, bevor die noch isolierten Feuer in der EU sich zu Flächenbränden entwickeln (Elsässer hat an unserem „Runden Tisch DGF“ im Mamming beim Apfelbeck im November 2011 vor ca. 100 Zuhörern gesprochen mit anschließender Diskussion – neben zahlreichen Unabhängigen war das ganze politische Spektrum von links bis rechts unter den Gesprächsteilnehmern, selbst CSU Mandatsträger wurden gesichtet).

Dazu unser Leserkommentar zum Beitrag bei COMPACT

Der Aufsatz von Jürgen Elsässer ist schon starker Tobak. Aber es muß auch mal so drastisch ausgedrückt werden. Es ist ja nichts gegen Gäste zu sagen, die sich wie Gäste benehmen, aber zuviele und anmaßende kann kein Haus auf Dauer ertragen. Wenn man diesen Entwurzelten dann noch allerlei soziale Leistungen anbietet, fordert das immer weitere Leistungen heraus. Durch Familienachzug wird die ganze Geschichte zu einem unendlich Problem, das Europa in Flammen setzen wird. Jetzt brennen erstmal nur einzelne Ecken. Es sind aber die Verantwortlichen zu benennen, die das Zündeln ermöglichen, das sind unsere Politiker, auch ein Innenminister Friedrich, der mit einem Bushido posiert, um mit dem seine gelungene Integrationspolitik darzustellen. Das ist die Eurokratie mit ihren unsinnigen Gesetzen und Gängelungen gegen die (noch) autochthonen Bevölkerungsanteile. Das sind die Tausenden von Organisationen, meist steuerfinanziert, die eine bunte Gesellschaft predigen, die jeden als Rassisten denunzieren, der beim Bäcker noch einen Negerkuss bestellt.

3 responses to this post.

  1. Posted by ribi on 26. Mai 2013 at 14:45

    runder: man muss ross und reiter nennen, es ist eine unverfrorenheit, immer von ausländern zu sprechen. sind es südeuropäer oder japaner??

    Antworten

    • Wir reden lieber von den Verantwortlichen für diese Zustände. Das sind unsere Politiker und letztlich wir, die sie wählen. Der Islam ist bei uns nur deshalb ein Problem, weil es unsere Blockparteien des Bundestages so wollen.

      Antworten

  2. Posted by KassandravonTroja on 24. Mai 2013 at 16:45

    Tja, aber unsere Gutmenschen(Politiker) sind ja immer noch der Meinung, dass wir agressive, gewaltätige Bestien ruhig stellen können, wenn man ihnen nur ihre Wünsche erfüllt und ihnen noch mehr Geld- und Sachgeschenke bereitstellt. Aber die Erfüllung einer Forderung zog gleich mehrere neue Forderungen nach sich. Dabei sind die europäischen Politiker und Gutmenschen übergeschnappt in ihrem: „Was haben wir nur falsch gemacht? – Was können wir noch tun, damit sie sich endlich integrieren?“
    Und wir, das Volk, muss sich gängeln, bevormunden, niederbügeln, belügen, betrügen, abzocken und kriminalisieren lassen.
    Die Ergüsse der Poltiker und der Medien, wenn wieder mal ein besonders bestialischer Mord unserer Schätze und Bereicherer passiert ist, sind schäbig, widerwärtig, ekelerregend und niederstes Niveau.

    Antworten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s