Der Stachel der Wahrheit!


Unser Leser und Gesprächsteilnehmer Uranus bezieht zum Thema Lügenpresse Stellung:

Daß der Vorwurf der “Lügenpresse” den Stachel der Wahrheit derart tief in das Fleisch der Lügenpresse rammen würde, hätte ich vor ein paar Wochen nicht für möglich gehalten. Aber wie heißt es doch: “Ein getroffener Hund bellt.” Die Agitatoren der Lügenpresse fühlen sich offensichtlich so richtig schön ertappt. Auf dem Sciencefiles Blog gibt es einen interessanten Artikel dazu mit einer scharfsinnigen Analyse der Begründung der Jury, die den Begriff der “Lügenpresse” als Unwort des Jahres ausgewählt hat.

http://sciencefiles.org/2015/01/13/von-der-lugenpresse/

Die Begründung der Jury ist ein einziges Lamento darüber, wieso denn diejenigen, die den Begriff “Lügenpresse” auf unerhörte Weise den wohlrecherchierenden, wahrheitsliebenden und höchstqualitativen Berichterstattungsorganen entgegenschleudern, dazu kommen, so etwas ganz Schlimmes zu tun.

Die Jury lamentiert darüber, daß die pauschale Bezeichnung “Lügenpresse” eine fundierte Medienkritik verhindere und daß diese Bezeichnung eine akute Bedrohung für die Pressefreiheit darstelle. Da kann man sich ja nur an den Kopf greifen und sich fragen, ob die Jurymitglieder sich während ihrer Beratungssitzungen etwas eingeworfen oder aus anderen Gründen nicht ganz nüchtern gewesen waren.

Nach Meinung der Jury gefährdet es die Meinungsfreiheit, wenn Menschen von ihrer Meinungsfreiheit Gebrauch machen. Nach Meinung der Jury ist es ein Angriff auf die Pressefreiheit, wenn sich Menschen außerhalb der Redaktionsstuben erdreisten, die Meldungen eben dieser Presse auf ihren Wahrheitsgehalt hin zu überprüfen und zu bewerten. Kann der schreiende Wahnwitz noch deutlicher zum Ausdruck gebracht werden? Wahrscheinlich ist für diese aufgeblasenen Typen das bloße Äußern von berechtigter Kritik am Wahrheitsgehalt von Meldungen schon ein Zeichen von Intoleranz und gehört betraft.

Aber gut. Auch hier gilt wieder: Wer unbedingt öffentlich klarstellen will, daß er noch nicht begriffen hat, in heutiger Zeit zu leben, den soll man nicht daran hindern. Die meisten Menschen dürften dankbar dafür sein, wenn die Umerzieher selber es sind, die sich demaskieren.

Werbeanzeigen

6 responses to this post.

  1. Posted by Alte naive für Deutschland on 18. Januar 2015 at 2:11

    „Lügenpresse“ skandieren aber selbige zu Zitieren wie es auf PEgida Märschen üblich ist, ist halt auch lächerlich.

    Antworten

  2. Posted by tyrannosaurusrex on 15. Januar 2015 at 1:30

    „Halt die Fresse Springerpresse“ scandierte damals die randalierende APO und bald flogen Brandsätze gegen Zeitungen.
    Heute sitzen nicht wenige der Revoluzzer in den warmen Redaktionsstuben und wollen von „Lügenpresse“ nix mehr hören.
    Nennen wir sie nach Orwell also in Zukunft „Wahrheitspresse“!

    Antworten

  3. Posted by Blendwerk on 14. Januar 2015 at 10:23

    „Eine Lüge ist nur so gut wie sie geglaubt wird.“

    In Deutschland ist keine Lüge grob genug ersonnen, daß sie nicht geglaubt wird.
    Selbst die offensichtlichsten Lügen können hier frei und ohne Repressalien befürchten zu müssen bestehen.

    „Jenes was gut gepflegt, kann gut gedeihen.“

    Antworten

  4. Posted by Hawey on 14. Januar 2015 at 0:45

    Hat dies auf hawey99.wordpress.com rebloggt.

    Antworten

  5. Hat dies auf nwhannover rebloggt und kommentierte:
    Die Lücke des unzensierten gehört uns! Wir sollten diese noch mehr nutzen!

    Antworten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s