„Wahrheitspresse“, vorher Lügenpresse genannt, berichtet über den Mord an dem jungen Asylanten Khaled in Dresden


Noch vor Tagen rannten in Dresden, Leipzig (hier mit einer Schneise der Zerstörung) und anderen Orten Linke, Antifa, Linksextreme, Asylanten und Grüne durch die Straßen, um friedlich demonstrierenden Menschen von der PEGIDA den Mord an einem jungen Asylanten in Dresden anzuhängen. Der Bundestagsabgeordnete der Grünen, Volker Beck, soll sogar gegen die Polizei Strafanzeige wegen einer angebliche Vertuschung gestellt haben. Die „Wahrheitsmedien“ waren dabei, dieses bedauerliche Opfer zu mißbrauchen und gegen Patrioten zu instrumentalisieren. Wie schon oft in solchen Fällen stellt sich jetzt heraus, der Fall war ganz anders geartet als es die Medien darstellten, ein anderer Asylant hat den jungen Mann aus Eritrea ermordet.

Hier die Berichte aus der Jungen Freiheit und der Bild-Zeitung!

Hier einige Lügengeschichten aus den Medien zuvor:

Die Süddeutsche Die Zeit FAZ ARD Tagesschau Der Tagesspiegel taz 

Googeln Sie ruhig weiter. liebe Leser, Sie werden  noch mehr Schweinereien dieser gleichgeschalteten Wahrheitspresse erfahren.

Werbeanzeigen

4 responses to this post.

  1. Posted by Hawey on 22. Januar 2015 at 18:47

    Hat dies auf hawey99.wordpress.com rebloggt.

    Antwort

  2. Posted by EinFaschist on 22. Januar 2015 at 18:11

    Um 6.10 Uhr kämpft die MOPO noch gegen die böse, rechte Hetze bei Facebook.
    https://mopo24.de/nachrichten/wurde-khaleds-moerder-laengst-gefasst-4001
    „…
    Seit Dienstag kursiert im Netz – vor allem bei Facebook – das Gerücht, die „Sächsische Kriminalpolizei‘“ habe Khaleds († 20) Mörder gefasst.

    Es sei „wie zu erwarten“ ein Tunesier aus dem „Drogenmilieu der Asylanten“, das würde aber von der Polizei verheimlicht.

    MOPO-Recherchen ergaben: Nichts davon stimmt. …“

    Und 10 Stunden später dann:
    https://mopo24.de/nachrichten/mitbewohner-von-khaled-legt-gestaendnis-ab-4021

    „…Um die Tat gab es in den letzten Tagen heftige Diskussionen. Da sie an einem Montagabend passierte, war für viele PEGIDA-Gegner pauschal klar, dass es sich um eine Tat rechtsextremer Ausländerhasser handelt. Es gab Demonstrationen, Khaled wurde zu einer Art rassistischem Opfer stilisiert. Bei linksautonomen Demos in Leipzig wurde sogar „Rache für Khaled“ skandiert. …“

    Antwort

  3. Posted by Jeremias on 22. Januar 2015 at 17:52

    LügenPresse ist zutreffend!

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s