Archive for 9. November 2014

Was ist in Thüringen los?


Unter dem Motto, „wer hat uns verraten, Sozialdemokraten“, gehen zahlreiche Menschen in Erfurt auf die Straße. Nur eine CDU Propaganda Veranstaltung oder ein neuer Aufstand gegen die Wiederauferstehung der SED? Urteilen Sie selbst, das sind die Eingänge auf unserem Kurznachrichtenportal Vilstal.

Hunderte Kerzen gegen

Eingebetteter Bild-Link Wie wild wird auch zum dem Thema unter dem „Hashtag“ #r2g (wir wissen nicht was r2g bedeuten soll) getwittert. Wobei die SED Nachfolger und ihre Freunde mal wieder mit der Nazikeule durch Erfurt rennen.

Werbeanzeigen

SPD Bürgermeister kann sich Beschlagnahmung von Häusern für Asylanten vorstellen!


Er hätte doch noch besser sagen können, Wohnraum muß für Scheinasylanten beschlagnahmt werden, denn 90 % sind gar keine echten Flüchtlinge, sondern Asylbetrüger. Für echte Flüchtlinge  mit Rückkehrwillen haben wir für eine beschränkte Zeit genügend Unterbringungsmöglichkeiten.

Der Mauerfall und die Heuchler, die Schleimspur ist noch vorhanden!


Es ist ekelhaft, wie sich heute alle in die Brust werfen und behaupten irgendwie an den Mauerfall und die Wiedervereinigung geglaubt zu haben oder gar zu den „Mauerspechten“ gehört zu haben. Alle damaligen Bonner Parteien hatten längst den Grundgesetzauftrag zur Wiedervereinigung verraten, ja sie waren sogar objektiv Verfassungsfeinde. Brandt, Kohl, Schmidt, Lafontaine und andere erklärten die Wiedervereinigungsfrage zur Lüge der Zeit, man müsse der Realität ins Auge sehen oder so ähnlich. Dazu erhielt heute früh Vilstal diese Meldung:

9. Nov. Manche Parteien müsste es eigentlich peinlich sein wie sie sich danach verhalten haben. Grüne, was sonst.

 Bei den Deutschenhassern und Verrätern an unseren mitteldeutschen Landsleuten waren immer vorn voran die Grünen, u.a. Claudia Roth, die heute als stellvertretende Bundestagspräsidentin Deutschland repräsentiert und auf diesem „Faulenzer“posten ein unverhältnismäßiges Gehalt einschiebt.

Entdecke Deutschland Deine Heimat, Passau im November 2014


Passau6.11.2014Domblick Foto Blick von der Veste Oberhaus auf Passau am 6.11.2014, 14 Uhr! Bild zum Vergrößern anklicken!

Skandal, ausländische Verbrecher werden nicht abgeschoben


Darüber berichtet die Bildzeitung! Es kommt selten vor, daß die Bildzeitung keine Hofberichterstattung betreibt. Aber in diesem Fall können wir sicher sein, daß die aufgeführten Fakten und Zahlten stimmen (Zitat):

BILD liegt exklusiv die Liste vor, die  von den Ausländerbehörden der Bundesländer für das Bundesinnenministerium erstellt wurde. Auf 23 Seiten sind die Namen, Straftaten und Strafen der 223 Libanesen aufgelistet, gegen die seit bis zu zehn Jahren Abschiebeverfahren ohne Erfolg betrieben werden.

Beispiel Imad L.*, Auszug aus seinem Vorstrafenregister:

  • Gemeinschaftlicher schwerer Raub in 6 Fällen.
  • Gefährliche Körperverletzung in 5 Fällen.
  • Raub in 3 Fällen
  • Schwere räuberische Erpressung in Tateinheit mit versuchtem schweren Raub
  • Vorsätzliche Körperverletzung in 2 Fällen
  • Raub in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung
  • Bedrohung in 2 Fällen
  • Nötigung in Tateinheit mit Körperverletzung
  • Versuchte Nötigung und Vergewaltigung
  • Gemeinschaftlich versuchte gefährliche Körperverletzung
  • Gemeinschaftlich falsche Verdächtigung.

36 960 Libanesen leben in Deutschland, 90 Prozent von ihnen beziehen Hartz IV.

Über die Gewaltbereitschaft libanesischer Clans urteilt Roman Reusch, Leiter der Intensivtäter-Abteilung der Staatsanwaltschaft Berlin in einer Studie: „In libanesischen Familien findet eine konsequente Erziehung zur professionellen Kriminalitätsausübung statt. Junge Männer dieser Clans wissen, dass ihr Handeln verboten ist. Doch sie haben eine Selbstbedienungsmentalität entwickelt, die darauf abzielt, sich zu nehmen, was immer sie wollen.“

Klicken Sie oben bei Bildzeitung zum Lesen des ganzen Textes an.

Was in der „DDR“ verboten war


Das listete ein Leserkommentar bei dem Internetauftritt PI (Politically Incorrect) :

In der DDR war z. B. Folgendes verboten:
1. Schwulenverherrlichung
2. Massenimmigration
3. Multikulti
4. Dauerndes Bleiberecht für Gastarbeiter
5. Bildung von Interessenvertretungen von Gastarbeitern
6. Einführung der Islamischen Religion als Glaubensgemeinschaft und anderer bisher nicht in der DDR existierender Glaubensgemeinschaften und Kulte
7. Freimaurerei
8. Organisierter Feminismus
9. „Frankfurter Schule“
10. Gender Mainstreaming
11. Frühsexualisierung der Jugendlichen
12. Kindesmißbrauch

In der DDR war eben doch nicht alles schlecht…

Die Nazikeule hilft auch gegen die Verklärung von Gänseblümchen


Diese Zuschrift erreichte Vilstal:

Die -Keule zieht leider nach wie vor

Eingebetteter Bild-Link
Vilstal ergänzt, diese Waffe nutzen alle Blockparteien gern, besonders geübt damit sind Grüne und Linke, auch die Unionsparteien und die SPD fuchteln damit herum und schlagen sich dabei manchmal sogar gegenseitig auf den Schädel.