Archive for September 2013

Nationale Parteien und Parlamente nur noch Erfüllungsgehilfen für eine neue Feudalclique aus europäischen Funktionären?


Dazu fanden wir bei den Deutschen-Mittelstands-Nachrichten diesen bemerkenswerten Aufsatz. DMN! Wir empfehlen, sich mit diesem Beitrag auseinander zu setzen. Zitat: 

„Die Aufgabe aller Parlamente in den Nationalstaaten besteht darin, dass sie ihren Völkern den Willen von Interessengruppen aufzwingen, die außerhalb der Demokratie stehen. Sie sind lokale Vollzugs-Organe einer global agierende Elite, die keiner kennt, keiner kontrolliert, keiner abwählen kann.“

 

Dortmund will Bundesregierung verklagen


Dortmund wird mit der Masse der zuströmenden „Bulgaren und Rumänen“ nicht mehr fertig. Diese Ruhrgebietsstadt macht dafür die Bundesregierung verantwortlich und will deshalb den Bund auf Finanzhilfe verklagen. Ruhrnachrichten!

Hannelore Krafts Pleitestädte in NRW, Beispiel Dortmund!


Bereits 2012 bilanzierte Dortmund einen Schuldenberg von 2,12 Milliarden Euro, dazu kommt eine jährliche Neuverschuldung von 74 Millionen Euro und die Sozialkosten explodieren weiter. Das ist eindeutig SPD Land, Stadtregierung und Landesregierung sind fest in roter Hand, in der Hand, der von den Medien begeistert gefeierten, NRW Ministerpräsidentin Hannelore Kraft.  Warum wächst der Schuldenberg von Dortmund jährlich?

 

Patriotische FPÖ gewinnt 22 % der Wähler


Das ist das blaue Wunder, eine halbe Stunde Autofahrt von uns entfernt. Mit einem klaren patriotischen Profil gewinnt man (nicht nur in Österreich) Wähler. Trotz Konkurrenz durch Abspaltungen hat die FPÖ ein sehr gutes Wahlergebnis erzielt. Ist das auch eine Botschaft an das richtige politische Verhalten für eine Alternative, Republikaner oder gar Nationaldemokraten nördlich des Inns. Nichts ist unmöglich, denn die Probleme im deutschsprachigen Kulturraum sind ähnlich. Die stärkste Partei in der Steiermark!

Die neuen Deutschen! SPD: Doppelte Staatsbürgerschaft wird Koalitionsvereinbarung!


Diese neuen Deutschen sind die Zukunft dieses Landes zwischen Rhein und Oder, zwischen Flensburg und Konstanz. In Südtirol, Österreich und der Schweiz, im gesamten deutschsprachigen Kulturkreis sieht es nicht anders aus. Alle Welt fühlt sich hier prächtig aufgehoben, angekommen und angenommen. Aber urteilen Sie selbst.  Die Einbürgerung!

Wußten Sie, daß Stuttgart schon längst nicht mehr die Hauptstadt der Schwaben ist? Über 40 % der Einwohner sind Migranten, mehr als 50% der Kinder bereits. Es gibt zahlreiche Stadtviertel, da muß man die einzelnen autochthonen Deutschen suchen, schwäbische Kinder in den Schulen sind bereits Exoten. Das Stuttgarter Modell ist auch für die Bundesregierung das Vorzeigeprojekt, wie es zukünftig in ganz Deutschland aussehen soll. Unsere Politiker arbeiten mit großem Eifer an der Zukunft eines Deutschland ohne Deutsche, ohne Schwaben, ohne Bayern, ohne Leipziger, ja auch ohne Sachsen, denn selbst in Leipzig hat die dortige Stadtregierung festgestellt, daß sie noch Einiges, im Vergleich zu den westdeutschen Städten,  aufholen muß.

Polizeiwerbung in NRW


Sie wissen es ja, wer dort das Sagen hat? Die Ministerpräsidentin Hannelore Kraft, ein Polizeiminister Jäger, beide stramme Genossen der SPD, und dann gibt es dort noch den Koalitionspartner, die Grünen, verantwortlich, daß an den Schulen zwischen Rhein und Weser der Schwulenverein, Rosa Strippe, die Kinder über Homophobie aufklären darf. NRW hat die höchstverschuldeten Städte in Deutschland und die Sicherheit kann in vielen Problemvierteln dieser Pleiteorte nicht mehr garantiert werden. Dafür ist die Werbung für die Polizei ganz besonders toll, wie im Tollhaus oder?

Polizei verschafft sich Respekt mit dem Polizeichor auf einem Marktplatz!

Polizei verschafft sich Respekt mit dem Polizeichor in der Straßenbahn!

Übrigens diese Hannelore Kraft, die das alles zu verantworten hat, gilt als große Hoffnungsträgerin der SPD und natürlich auch für unsere „Nation“ als Nachfolgerin für die Merkel, so zumindest die Darstellung in den Medien. Wir können auf dieses Politpersonal wirklich stolz sein oder? Übrigens die verhandelt jetzt auch auf Augenhöhe mit unserem Landesvater Seehofer über eine gemeinsame Koalition. Da wird sicherlich was ganz Großes für Deutschland und Bayern geboren.

SPD Hoffnungsfrau Hannelore Kraft strotzt vor Pleite


Deshalb will sie für die vielen großen und kleinen Pleitestädte in NRW richtige Knete vom Bund, also von uns Steuerzahlern, vornehmlich wahrscheinlich aus Bayern. Besonders stolz ist sie auf die griechische Insel Duisburg (wobei die paar Griechen dort eher unauffällig sind). Das sind die Inhalte, über die die Ministerpräsidentin Kraft in den Koalitionsverhandlungen reden will!  Deshalb macht sie auch beim Fingerhakeln im Koalitionspoker mit. Wir können fast wetten, daß die Seehofer über den Tisch zieht.

Duisburg hat nicht nur ein Problemhaus und eine Problemgegend! und die Rotationseuropäer fahren lieber Autos mit britischen Kennzeichen. Macht wohl mehr Eindruck beim Abkassieren hier und dort!